4 Tricks, die deinen Auftritt zum Erfolg machen

Beitrag teilen:

$ Tipps für einen erfolgreichen Auftritt

Es gibt die verschiedensten Gründe dafür auf der Bühne zu stehen oder vor Publikum zu sprechen. Für die einen ist es eher die seltene Ausnahme, für andere Beruf und fast schon Alltag. Menschen, die einen Auftritt noch nicht als Routine empfinden, wird es bei dem Gedanken daran meist etwas mulmig. Die Hände fangen an zu schwitzen, das Herz pocht schneller und die Angst zu versagen ist allgegenwärtig. Es gibt aber auch andere Beispiele, wie meinen heutigen Gast Sonja Gründemann, die es als Entertainerin und Auftrittsexpertin gar nicht erwarten kann, endlich wieder auf der Bühne zu stehen. Auch ich selbst suche als Moderator und Keynotespeaker immer wieder den Thrill vor Publikum zu sprechen.

Natürlich bereiten sich auch Laien auf ihren Vortrag vor. Allerdings reicht es für einen erfolgreichen Auftritt noch lange nicht nur fachlich versiert zu sein. Egal wie gut der Inhalt auch ist – häufig hat das Publikum trotzdem keinen Spaß daran hinzugucken und zuzuhören.

Aber wie kommt das? Wir fragen bei Sonja Gründemann nach, was die Profis anders machen und vor allem – was wir uns für Tricks von ihnen abschauen können.

 

Was braucht es für einen großartigen Auftritt?

Ob Shows, Vorträge oder Präsentationen – die meisten Formate profitieren von einer Interaktion mit dem Publikum. Denn diese hat gleich zwei Vorteile. Zum einen aktiviert die Interaktion die Zuschauenden und macht es für sie spannender zuzuhören und zum anderen schafft sie eine engere Bindung zwischen ihnen und dem Vortragenden. Wer es schafft Interaktionen locker in seinen Auftritt einzubauen, wirkt flexibel und wird gleichzeitig als Expert:in wahrgenommen. Damit steigt automatisch auch die eigene Authentizität.

Diese notwendige Lockerheit auf der Bühne fällt allerdings nicht jedem leicht. Deshalb empfiehlt es sich neben der inhaltlichen Vorbereitung auch die eigene Wirkung des Auftrittes vorzubereiten. Nach Sonja Gründemanns Erfahrungen gibt es auf diesem Gebiet noch reichlich Nachholbedarf.

Trick 1: Mach dich mit deinem Publikum vertraut

Dieser Trick ist zwar sehr einfach, wird aber oft nicht berücksichtigt. Im besten Fall solltest du genau wissen, mit wem du es gerade zu tun hast. Handelt es sich ebenfalls um Expert:innen mit hohem Fachwissen oder hören sie zum ersten Mal von deinem Thema? Ist dein Publikum heute freiwillig hier oder ist es quasi zum Zuhören verdonnert worden? Wie alt sind die Anwesenden in etwa? Kennen sie dich bereits oder habt ihr einander noch nie getroffen?

Je mehr du darüber weißt, wie dein Publikum zusammengesetzt ist, desto besser kannst du dich sprachlich, inhaltlich und bildlich an die spezifischen Bedürfnisse anpassen. Es sind nur ein paar kleine Stellschrauben, an denen du hier drehen musst, die deine Wirkung jedoch enorm verbessern können.

Trick 2: Mach dir deine eigene Wirkung bewusst

Inhaltliche Vorbereitung ist wichtig. Doch zu einem wirkungsstarken Auftritt gehört noch einiges mehr. Dazu kommt es nämlich auch auf deine individuelle Außenwirkung und Selbstwahrnehmung an. Wie möchtest du von deinem Publikum wahrgenommen werden? Welche Eigenschaften von dir möchtest du präsentieren? Willst du eher seriös und kompetent oder vielleicht humorvoll, kreativ und innovativ wirken? Mache dir diese Eigenschaften bewusst und überlege dir, wie du sie gezielt ausstrahlen kannst. Sei dir dabei aber auch im Klaren, dass diese Attribute für verschiedene Menschen auch eine unterschiedliche Bedeutung haben können. Deshalb solltest du sie individuell auf dich angepasst interpretieren.

Trick 3: Schau dir etwas von deinen Vorbildern ab

Wer einen Blick auf seine Bühnenvorbilder wirft und deren Auftritte analysiert, kann eine Menge von ihnen lernen und für die eigene Arbeit mitnehmen. Wen schaust du dir selbst gern auf der Bühne an? Wer schafft es dich mit seinen Auftritten so richtig mitzunehmen? Und warum ist das eigentlich so? Natürlich solltest du nicht versuchen jemand anderes zu kopieren und immer du selbst bleiben. Doch den ein oder anderen Trick kann man sich auf diese Weise abgucken und an das eigene Programm anpassen.

Trick 4: Schaffe den Spagat zwischen authentisch und privat

Auch wenn die ersten drei Punkte bereits hilfreiche Tipps und Tricks sind, so betont Sonja auch, dass die Persönlichkeit der Redner:innen immer noch am wichtigsten ist. Der Erfolg deines Auftrittes steht und fällt mit deiner Authentizität. Während du auf der Bühne authentisch deine Persönlichkeit zeigst, solltest du dich allerdings davor hüten zu viele Informationen zu deinem Privatleben zu teilen. Denn „authentisch“ darf nicht mit „privat“ verwechselt werden. Dies ist ein Spagat, den jede Bühnenperson zu meistern hat.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und genieße deinen Auftritt!

 

Bleibt flexibel,

Euer Ralf Schmitt

und das Team der Impulspiloten

 

Diesen Experten Talk teilen

Impulspiloten

Agentur für Business-Events

Events

Hybride & Digitale Events

Akademie

für Events