Ein digitales Event und der technische Bedarf – da ist es immer ein bisschen so, wie mit der Antwort auf die Frage: „Was kostet ein Auto?“. Es startet von… und geht bis… – das ist für Kunden und Interessenten oftmals wenig befriedigend. Aus der Erfahrung mit Streaming Events heraus jedoch ähnlich schwer zu beantworten. Letzten Endes beginnt es mit der Rückfrage: „Was willst Du haben? Einen Trabbi oder einen Porsche?“.

Die technische Grundlage für ein digitales Event ist der Livestream. Hier treffen die Kameraaufnahmen und Interaktionen des Events aufeinander und werden an die Teilnehmer übermittelt. Über das Internet gesendet wird der Stream bei den Teilnehmern am Bildschirm empfangen. Dadurch wird klar: der Livestream stellt das Herz eines digitalen Events da und – um im Bild zu bleiben – das Internet seine Hauptschlagader.

Anforderungen an das Internet

Vielen Kunden ist die Upload-Rate bei der Internetverbindung in der gewählten Streaming Location nicht geläufig. Dabei spielt diese grade eine große Rolle.
Im alltäglichen Gebrauch des Internets ist es uns hauptsächlich wichtig, eine hohe Downloadrate zu haben, sprich beispielsweise Filme flüssig streamen zu können oder Daten schnell zu laden. Dementsprechend ist üblicherweise bei regulären Internetleitungen die Downloadrate höher, als die Upload Rate. Doch diese beiden Werte sollte man bei der Planung eines digitalen Events nicht verwechseln!

Mal konkret – soweit es geht
Zur groben Orientierung – ca. 15 Mbit/s Upload Rate für einen Stream ist ein guter Richtwert. Darin ist schon ein Puffer für beispielsweise zusätzliche Interaktionstools eingerechnet. Zum Vergleich: Bei der Zuschaltung eines Talkgastes in den Stream via Zoom kann man mit einem zusätzlichen Bedarf von 6 Mbit/s rechnen. Um eine gleichbleibende Datenrate für den Livestream zu garantieren, sollte je Location auf einen exklusiven Zugang zur Internetleitung geachtet werden. Dieser Zugang sollte zur verbesserten Stabilität via LAN hergestellt werden. Gleiches gilt für die Internetverbindung der Gäste, die über Zoom in den Event-Stream zugeschaltet werden.

Die Wahl des Streaming Dienstleisters

  • Oberste Priorität: Die Stabilität des Streams!
  • Schnittstellenmöglichkeiten für den Einsatz der gewählten Streaming-Software und zusätzlicher digitaler Tools
  • eine einfach zu bedienende Chatfunktion sollte dazu gehören
  • individuellen Gestaltungsmöglichkeiten in der Optik des Streams sind sehr unterschiedlich je Anbieter

Kostenlose Streaming Anbieter
Bei kostenlosen Anbietern gibt es immer zwei Seiten. Einmal der Vorteil wie beispielsweise bei YouTube live: die enorm große Nutzerbasis, sowie die Möglichkeit zur einfachen Einbettung auf der eigenen Website.
Jedoch darf nicht die Schattenseite vergessen werden, bei der die Anbieter automatisch die Rechte an den Videoinhalten erhalten und Werbeanzeigen schalten können, auf die der Veranstalter keinerlei Einfluss mehr hat.

Kostenpflichtige Streaming Anbieter
Daher empfehlen wir als Alternative für B2B-Zwecke daher auf kostenpflichtige Anbieter wie bspw. Vimeo zurückzugreifen. Sie bieten:

  • individuellere Sicherheitseinstellungen und
  • einen größeren Funktionsumfang

Doch Achtung!
Für jeden Provider kann es vorkommen, dass die Haftungsausschlusskriterien und die Datensicherheit sehr unterschiedlich ausfallen. Zumal ist nicht garantiert, dass der technische Support im Fall der Fälle bei einem Anbieter im Ausland immer einfach erreichbar ist, wenn es tatsächlich einmal brennt.

Die Lösung ist also auf einen eigenen Streaming Server zu setzten.
Du behältst die vollständige Kontrolle des Livestreams, der Inhalte und vertraulicher Daten bei deinem digitalen Event.

Diese Variante ist zwar kostspieliger hat aber auch seine auschlaggebenden Vorteile:

  • der Stream wird bei dementsprechend spezialisierten Streaming Technikdienstleistern gebucht
  • Server an deutschen Standorten
  • DSGVO-konformer Datensicherung
  • leicht erreichbaren Techniksupport
  • optisch komplett auf das Design des Kunden individualisierbare Streaming Optik

Nächste Woche erfahrt Ihr  „Was es bei der Wahl der Plattform für ein digitales Event zu beachten und unterscheiden gibt“.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

5 Tipps für hybride Events

Online Event – 5 Learnings

Als Gastgeber eines digitalen Events bietet es sich an, die Teilnehmer sorgfältig auf ihrer digitalen Reise zu begleiten. Es gibt Dir zum einen die Möglichkeit, alle Beteiligten technisch und inhaltlich mit an Bord zu holen. Zum anderen werden Teilnehmer enger und langfristiger an die Veranstaltung gebunden,  als zwischen dem Log-in und Log-out des Live Streams.

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

Verlässliche und professionelle Streaming Technik ist die erste wichtige Säule bei einem digitalen Event. Ein guter roter Faden mit einer spannenden Dramaturgie ist die zweite. Dazu gehört nicht nur ein inhaltlich guter Veranstaltungsablauf, sondern auch eine angenehme Zuschauerreise für Deine Teilnehmer. Dafür bietet die digitale Durchführung eines Events spannende Wege, um diese Reise lange vor dem Einloggen in den Stream zu starten und nach dem eigentlichen Ende hinaus ausklingen zu lassen. Dazu kann die digitale Zuschauerreise in drei Abschnitte unterteilt werden:

Vor dem digitalen Event

Hier kannst Du bereits die digitalen Kommunikation als WarmUp für das eigentliche Event nutzen. Warum nicht ein Video anstatt der üblichen E-Mail als Einladung verschicken? Auch eine E-Mail-Serie, die nach und nach die Gäste des Events vorstellt und Videogrußbotschaften an die Teilnehmer enthält, kann die Vorfreude anheizen.

Inhaltliches Onboarding

Generell ist die Aufmerksamkeitsspanne bei einem digitalen Event kürzer, als bei einem Live-Event. Daher ist es umso wichtiger, dass die Teilnehmer währenddessen auch direkt die Informationen bekommen, die sie interessieren. Nutze die Zeit vor dem Event um die Teilnehmer inhaltlich mit in die Gestaltung des Events einzubinden.
Online-Umfragen können zum Beispiel in der Vorabkommunikation wichtige Aufschlüsse darüber geben, welche Themen Deinen Kunden, Mitarbeitern oder Vertriebspartnen auf den Nägeln brennen.

Technisches Onboarding

  • Neben den oben beschriebenen Möglichkeiten zum inhaltlichen Onboarding ist auch das technische Onboarding ein wichtiger Schritt auf der Reise. So sollte vorab zum Beispiel darüber informiert werden,
  • in welchem Browser der Stream und seine technischen Ergänzungen wie Chat und BreakOut Rooms am besten genutzt werden können.
  • Um technische Stolpersteine aus dem Weg zu räumen werden Bild- und Tonübertragung mit den externen Zuschaltungen getestet.
  • Teilnehmer werden informiert, einen Desktop nach Möglichkeit mit LAN-Verbindung und ergänzend ein Smartphone für Interaktionen bereit zu halten.

 

Einfacher Anmeldeprozess

Der Anmeldeprozess sollte für die Teilnehmer so einfach wie möglich sein. Er richtet sich jedoch stark danach, welches Ziel Du mit Deinem Event verfolgst. Handelt es sich um bestehende Kontakte? Dann kann die Anmeldung über einen geschützten Link zur Streaming Page erfolgen. Ist es ein kostenloses, öffentliches Event? Dann ist der Anmeldeprozess noch einfacher.
Sollen jedoch mit dem digitalen Event Kontaktdaten gesammelt oder vorab kostenpflichtige Tickets verkauft werden, ist ein sorgfältiger uns sauberer Anmeldeprozess nötig.  Insbesondere bei der Speicherung der Kontaktdaten muss der Prozess sauber nach den Vorgaben der DSGVO erfolgen. Hier ist besonders darauf zu achten, dass auch die externen Dienstleister für das Streaming, Ticketing, Bezahl- oder Mailingsysteme diesen Anforderungen entsprechen.

Während des digitalen Events

Bei einem digitalen Event entspricht der Bildschirm bei Deinen Teilnehmern der Eventlocation in der analogen Welt. Ziel ist es, dass sich die Teilnehmer auch in diesem digitalen Umfeld wohl fühlen und gut orientieren können.

Landingpage

Bei einem umfangreicheren digitalen Event mit Interaktionstools, virtuellen Netzwerkangeboten, Chat, Workshopangeboten etc. hat sich dazu eine eigene Landingpage bewährt. Über diese extra für das Event gestaltete Webpage haben die Teilnehmer alle Module der Veranstaltung im Blick.
Hier können sich die Teilnehmer registrieren, einloggen und den Stream sehen. ergänzend können an dieser Stelle drüber hinaus auch das Tagungsprogramm, der Chat, Breakout Rooms oder weitere Informationen zu den beitragenden Keynote Speakern übersichtlich hinterlegt werden.

Technischer Support für die Teilnehmer

Bei digitalen Veranstaltungen sollte darüber hinaus eine telefonische Support-Hotline den Teilnehmern bei technischen Problemen auf ihrer Seite des Bildschirms behilflich sein kann.

Hier findest Du ergänzend unsere Beiträge zu Möglichkeiten der optischen Gestaltung eines digitalen Events und gute Tools zur Interaktion mit den Teilnehmern.

Countdown

In der Praxis haben sich Vorsequenzen zum tatsächlichen Start der Veranstaltung bewährt. Die einfachste Variante ist ein Countdown. Fortgeschrittenere Variationen sind eine vorab produzierte Kamerafahrt durch die Stadt auf dem Weg zum Streaming Studio, Bildergalerien zum Thema der Veranstaltung oder die Performance eines Musikers um die Wartezeit zu verkürzen.

Moderation

Der/die Moderator*in eines digitalen Events sollte nicht nur souverän durch die Veranstaltung führen, sondern die Teilnehme charmant in das digitale Event einbinden. Dazu muss er/sie die verwendeten Interaktionstools gut kennen, die Teilnehmer damit vertraut machen und bei technischen Problemen erste Hilfestellungen geben. Darüber hinaus hat er/sie das Geschehen im Chat im Auge und bindet die Teilnehmerfragen in das Event mit ein, um ihnen auch tatsächlich Gehör zu verschaffen.

Mehr zu den Herausforderungen eines/er Web-Moderator*in findest Du in unserem Beitrag: Web-Moderation – 5 Praxistipps, damit es richtig gut wird.

Welche Möglichkeiten es in der Gestaltung der Optik eines digitalen Events gibt, kannst du hier bei den Impulspiloten nachlesen.

Nach dem digitalen Event

Je nachdem, wie der Anmeldeprozess im Vorfeld des Events aufgesetzt wurde, kannst Du Deine Teilnehmer auch im Nachgang noch intensiv begleiten und an Deine Inhalte binden. Dazu bietet der aufgezeichnete Video Stream reichlich Content zur weiteren Verwertung.

Contenverwertung

  • Angemeldete Teilnehmer konnten nicht teilnehmen? Stelle Ihnen die Aufzeichnung zur Verfügung. Idealerweise wird der Stream nicht nur online aufgezeichnet, sondern auch lokal mitgeschnitten, da es beim Livestreaming immer mal zu kleinen Aussetzern kommen kann.
  • Ausgewählte Parts können zu einzelnen Videos verarbeitet werden und für interne Zwecke wie zur Weiterbildung oder Einarbeitung von Mitarbeitern verwendet werden.
  • Einzelne Videos bieten Material für Marketingaktionen oder Social-Media-Aktivitäten.
  • Chatverläufe, Stimmungsabfragen und Break Out Ergebnisse liefern reichlich Inhalte für zukünftige Events und passgenauen Content für mögliche Follow-Ups.
  • Diese FollowUps können neben den geschnittenen Videos auch ergänzendes Material wie Checklisten, Vorzugsangebote der Keynote Speaker, Ergebnisse der Breakout Rooms oder Diskussionen beinhalten. Und natürlich auf mögliche Folgeveranstaltungen aufmerksam machen.

Online gelten andere Regeln, als offline. Doch mit einer intensiven Begleitung Deiner Teilnehmer sorgst Du für Aufmerksamkeit, passgenauen Inhalt, Fokus und eine enge Verbindung zum Event.

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Hybride Events – 4 Tipps für eine Optik, die begeistert

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

 

Dieser Artikel erschien im Original am 29.01.21 unter dem Titel: Digitale Events – Welche technischen Entscheidungen Sie im Vorfeld treffen sollten bei www.Consulting.de, das Portal für Unternehmerberatung.  

Digitale Events informieren, unterhalten und wirken mehr und mehr wie gutes Web-TV. Damit sie diese Wirkung erzielen, braucht es unbedingt eine optimale Vorbereitung – auch in Bezug auf die technischen Fragen. Die Technik ist der Grundpfeiler der Veranstaltung und hängt stark von dem gewählten digitalen Format ab. Sowohl für die Veranstalter als auch die Teilnehmer ist es wichtig, dass das Event solide geplant ist und technische Stabilität sowie eine ansprechende Qualität gegeben sind.

Ralf Schmitt, Thorsten Jekel und Melanie Eschle haben bereits jahrelange Erfahrung mit digitalen Events und fassen die vier wichtigsten technischen Entscheidungen zusammen, die es im Vorfeld zu treffen gilt:

1. Welches Format ist für das digitale event geeignet?

In welcher Form das Event digital ausgestaltet wird, hängt zum einen von den Rahmenbedingungen ab, unter denen es stattfinden kann oder soll. Zum anderen sollte bedacht werden, welches Format die relevanten Themen am besten an die Zielgruppe transportiert. Zur Orientierung: Je emotionaler die Inhalte, desto hybrider sollte das Event gestaltet werden.

Mögliche Varianten sind:

Desktop-Broadcasting
Diese Form des digitalen Events findet zu 100 Prozent am Bildschirm statt. Dazu werden alle Inhalte aus einer technischen Zentrale heraus gesteuert. Alle Akteure werden remote in den Stream geschaltet und das Publikum nimmt ausschließlich online teil.

Hybrides und teilhybrides Event
Hier wird aus einem PopUp-Streaming Studio– zum Beispiel direkt aus dem veranstaltenden Unternehmen oder einer gebuchten Location heraus gestreamt. Die Akteure können wahlweise live vor Ort auftreten, aber auch von ihren individuellen Standorten aus in den Stream zugeschaltet werden. Das Publikum verfolgt die Veranstaltung rein digital vom PC, Smartphone oder Tablet aus.

Bei einem komplett hybriden Event ist zusätzlich zum Online-Publikum auch Live-Publikum vor Ort anwesend.

2.  Streaming Plattform – eigene oder von einem Dienstleister?

Grundsätzlich sollte die Streaming Plattform stabil laufen, eine ansprechende Optik haben, Schnittstellenmöglichkeiten für den Einsatz der gewählten Streaming-Software und zusätzlicher digitaler Tools bieten und eine einfach zu bedienende Chatfunktion mitbringen. Kostenlose Streamingdienstleister, wie zum Beispiel YouTube live, bieten eine gigantische Nutzerbasis und die Möglichkeiten zur einfachen Einbettung auf der eigenen Webseite. Allerdings halten sie automatisch auch die Rechte an den Videoinhalten und können Werbeanzeigen schalten, auf die Sie als Veranstalter keinen Einfluss haben.
Für B2B-Zwecke sind daher kostenpflichtige Anbieter wie bspw. Vimeo empfehlenswerter. Sie bieten individuellere Sicherheitseinstellungen und einen größeren Funktionsumfang. Doch Achtung! Die Haftungsausschlusskriterien und die Datensicherheit Ihres Providers können sehr unterschiedlich ausfallen.
Für die vollständige Kontrolle des Streams, der Inhalte und vertraulicher Daten läuft das Event am besten über einen eigenen Streamingserver, den Sie über Ihren Technikdienstleister buchen können.

3. Die Hardware – Bild und Ton ist Trumpf!

Grundsätzlich gilt: Gute Hardware sticht einfache Software. Bei digitalen Events sollten Sie daher insbesondere bei Bild und Ton für gute Qualität sorgen – die nicht automatisch auch teuer sein muss. 

Kamera  

Man kann schon mit 2 statischen Kameras gute Ergebnisse erzielen. Hierfür gibt es sehr gute Fotokameras mit Videofunktion oder kompakte Camcorder. Wichtig ist, dass Sie ihr Bild immer in HD-Qualität oder besser aufnehmen und ein Clean-HDMI-Ausgangssignal haben, d.h. dass die Displayanzeigen vom Kameradisplay ausgeblendet werden können.

Ton
Ein Mikro am Rechner ist für ein digitales Event nicht ausreichend! Es gibt aber schon günstige Ansteckmikros, die einen riesigen Unterschied machen. Bei der Vorbereitung nicht vergessen, auch die Tonqualität der einzelnen Referenten zu checken und bei Bedarf nachzurüsten. Auch dafür ist ein Onboarding der Zuspieler wichtig!

 

4.  Einbindung der Zuspieler in das digitale Event.

 Die technischen Voraussetzungen der zugeschalteten Gäste sind oft sehr unterschiedlich. Das gleiche gilt für das Knowhow bezüglich eines guten, digitalen Auftritts und was es dafür braucht. Sie oder Ihre Agentur sollten spätestens am Vortag mit allen zugeschalteten Personen das Equipment testen, den Ablauf für den Login bzw. die Zuschaltung klären und auch Tipps bezüglich Hintergrund, Kleidung, Kamerapositionierung und vor allem Ton geben, damit Ihre Experten immer im besten Licht erscheinen.

Fazit: Guter Hardware sollte gegenüber einfacher Software der Vorzug gegeben werden, um bei den wichtigsten technischen Aspekten wie Bild- und Tonqualität zu punkten. Letztlich hängt die Ausgestaltung und die Wahl der Technik immer vom Zielpublikum und den zu transportierenden Inhalten ab. Projektleitung und technische Leitung sollten daher schon früh bei der Konzeption des digitalen Events zusammenarbeiten. Bei der Wahl Ihrer Streamingplattform und -software achten Sie vor allem auf Stabilität, Datensicherheit und Schnittstellenkompatibilität. 

Bleibt flexibel!

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Hybride Events – 4 Tipps für eine Optik, die begeistert

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

30 Minuten Digitale Events – das Praxishandbuch ist da!

Hybride Events bieten aufgrund ihres technischen Unterbaus viele neue Möglichkeiten, sich seinen Zuschauern zu präsentieren. Nicht alle davon sind auch unbedingt nützlich und zielführend. Wo es tatsächlich sinnvoll ist, tiefer in die technische Trickkiste zu greifen und wo du andererseits tolles Material hast, um Dein Event authentisch zu gestalten verraten wir Dir mit den folgenden 4 Tipps damit Dein hybrides Event in der Optik punktet.

#1 Ästhetik – Dein Zuschauer soll Spaß haben hybride Events anzusehen

Wir alle sind ein wenig Onlinemüde. Videocalls gehören für viele Menschen schon fast zum Arbeitsalltag. Umso wichtiger, dass ein digitales Event auch seiner Bezeichnung gerecht wird und als ein herausragendes Ereignis wahrgenommen wird. Bei einem hybriden oder teilhybriden Event wird aus einem Streamingstudio heraus gesendet. Mit einer sehr guten Bildqualität in HD erreichst du bei Deinen Zuschauern schon einmal ein hochwertiges TV-Feeling.
Auch auf die Ausgestaltung des Studios sollte einige Mühe verwendet werden. Das Design sollte zur Zielgruppe und zum Thema der Veranstaltung passen. Dabei reicht die Spanne vom Sperrholztresen mit trendy Grünpflanzen bis 4×12 Meter großer Hintergrundscreen im Tagesschaustil und darüber hinaus. Einen guten und verhältnismäßig günstigen Effekt bekommt man mit einem bedruckten Hintergrund im Corporate Design des Veranstalters.

Auch farbiges Licht schafft als günstiges Designelement schnell eine besondere Atmosphäre. Es unterstützt die allgemeine Optik und wertet auch schlichte Locations effektvoll auf.

#2 Authentizität schafft Vertrauen

Virtuelle Hintergründe und der Einsatz von Green Screens sind auf den ersten Blick eine einfache und kreative Möglichkeit ein Setting kostengünstig zu gestalten. Allerdings vertreten wir aus der Praxiserfahrung heraus die Meinung, dass ein hybrides Event lieber authentisch gestaltet werden sollte. Eine Hightech-Optik wirkt oft steril und wird als zu technisch wahrgenommen. Darüber hinaus wirk Perfektion häufig unnahbar. Bei einem digitalen Event eine größtmögliche Nähe über die Distanz herzustellen ist für uns einer der wichtigsten Faktoren. Daher nutzen wir wann immer es geht Locations, bei unseren Kunden direkt vor Ort. Dabei hatten wir schon tolle Settings wie:

  • Talkrunden im Foyer von Firmenzentralen.
  • Mitarbeiterfeste mit Grillen in der Lagerhalle.
  • Eine Festival-Zentrale im Büro.
  • oder ein Kick-Off Event aus der Großwäscherei.

Diese Locations bieten einen wichtigen Wiedererkennungswert für die Zuschauer und werden als authentisch wahrgenommen.

#3 Hybride Events: Vorteile  nutzen und Schlüsselmomente schaffen

Ein Vorteil von digitalen Events ist die Möglichkeit, Situationen und Räume zu zeigen, die es bei Liveevents nicht gibt. Macht Euch die dezentrale Organisation zunutze! Kreiert dabei bewusst private Schlüssellochmomente für Eure Zuschauer, wie diese Beispiele zeigen:

  • Die Rede des Vorstandsvorsitzenden weckt mehr Neugierde, wenn man ihn dabei in seiner privaten Bibliothek sieht.
  • Eingeladene Promi-Gäste wie Ralf Bauer aus seinem Wohnzimmer spricht oder Joey Kelly eine Tour durch sein Tonstudio gibt.
  • Videostreams von anderen Standorten eines Unternehmens werden als Satelliten-Events in die Liveschaltung geholt. So nehmen KollegInnen vom anderen Ende der Welt virtuell teil.

#4 Bildsprache

Neben der Auswahl und Gestaltung der Streaming Location bietet das digitale Eventformat noch weitere Gestaltungsmöglichkeiten in der Optik. Eine einheitliche Bildsprache sorgt für eine optische  Klammer für hybride Events. Sie kann an unterschiedlichen Punkten der Zuschauerreise eingesetzt werden:

  • Social Media: Werbung und Ankündigungen zu dem digitalen Event.
  • Vorabmailing: E-Mail Einladung zu dem Event.
  • Landingpage: Gestaltung im Corporate Design.
  • Live-Stream: Einbindung des Veranstaltungslogos im Bild, bei Bauchbinden der Akteure, bei Einspielern zwischen Programmpunkten.
  • Streaming Studio: entsprechende Farbwahl bei Licht und Ausstattung, Einbindung auf ggf. eingesetzte Studiorückwand, etc.

Verbindet für Euer hybrides Event das Beste aus beiden Welten. Habt Mut zur eigenen Location!  So könnt Ihr mit einem sehr technisch aufgestellten Event  authentisch bei den Zuschauern ankommen. Nutzt die Gelegenheiten, die sich bei einer dezentralen Durchführung bieten, zu Euren Gunsten, indem ihr Situationen gestaltet, die bei einem live-Event in dieser Form nicht möglich wären.

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

Experten-Talk #19: Eine gute Rede geht immer!

Jahresrückblick hybride events Eines steht fest – dieses Jahr werden wir alle nicht so schnell vergessen… Vier hybride Events stehen noch im Dezember an und dann fahren auch die Impulspiloten das Jahr langsam runter.
2020 war ein wilder Ritt.

  • Knapp 80 hybride Events in 10 Monaten
  • An die 400 Stunden Videostream
  • Tausende Teilnehmer auf der ganzen Welt von Ljubliana bis Los Angeles
  • Ein beständig wachsendes Impulspilotenteam
  • Und eine Lernkurve bis zum Mond…. und zurück.

Alle 5 Jahre Veränderung

Es scheint ein Muster in meinem beruflichen Leben zu geben. Alle 5 Jahre steht eine große Veränderung an. Ich habe als Veranstaltungstechniker hinter der Bühne meine Laufbahn begonnen, doch dann hat es mich als Impro-Schauspieler mit Haut und Haar auf die Bühne gezogen. Der nächste Schritt war hin zum Moderator für Live-Events. Die Kombination aus beiden nutze ich dann als Keynotespeaker und Experte für Flexibilität. Mit der geballten Erfahrung aus der Veranstaltungsbranche hinter und auf der Bühne gründete ich dann 2015 die Impulspiloten GmbH, um unkonventionelle Konzepte für Business-Even zu entwickeln. Wir wollten auf trockenen Veranstaltungen endlich wieder Aufmerksamkeit schaffen, Spaß machen und gleichzeitig relevante Inhalte überraschend transportieren.

Wir hätten es wissen müssen – 2020 waren wieder 5 Jahr rum. Aber das der Change so dramatisch werden würde, hätte niemand geahnt.

 Der Change hin zu hybriden Events

Die Impulspiloten haben am 19. März – innerhalb von 4 Tagen – zum ersten Mal eine Präsenzveranstaltung auf ein hybrides Event umgestellt. Mit Erfolg!

Von diesem Moment an ging es mit Hochdruck um die Umstellung auf digitale Events.

Was ist machbar?

Wie können wir es umsetzen?

Wer ist ein geeigneter Technikpartner?

Wie überzeugen wir unsere Kunden von dem neuen Konzept?

 

Unser gleichzeitige Hoch- und Tiefpunkt in einem einzigen hybriden Event

Im Mai haben wir uns dann in ein absolutes Wahnsinns-Projekt geworfen. Einen 24-Stunden Streamingmarathon mit über 60 Speakern, die aus der ganzen Welt von Berlin bis Hollywood zugeschaltet wurden.
Die ersten zwei Stunden waren eine Vollkatastrophe. In dieser Zeit haben wir mit Sicherheit auch den ein oder anderen Kunden verloren.
Aber die restlichen 22 Stunden haben wir gewuppt.
Rückblickend war dieses Projekt ein Meilenstein, den wir nicht missen wollen. Es hat uns gezeigt, dass wir Risiken eingehen müssen, um richtig gut zu werden. Dass wir als Team an einem Strang ziehen und alle 100prozentig bereit sind, unser Bestes zu geben. Das wir eine gute Fehlerkultur haben, die uns mit Riesenschritten zu der Top-Qualität gebracht hat, die wir jetzt unseren Kunden anbieten.

Full Service Agentur für hybride Events

Jetzt, im Dezember, sind die Impulspiloten eine Produktionsfirma für hybride Events in top WebTv-Qualität. Wir haben eine eigene Streamingplattform für hybride Events entwickelt, bieten unseren Kunden eine Full Service Dienstleistung mit inhaltlicher und technischer Konzeption, Planung und Durchführung. Entwickeln Landing- und Streamingpages und begeistern die teilnehmenden Onlinezuschauer durch innovative und emotionalisierende Interaktionstools, um die Grenzen zwischen live und digital zu verwischen. Wir schaffen es, die Teilnahme am Bildschirm auch in Zeiten der steigenden Online-Müdigkeit kontinuierlich auch über mehrere Stunden hoch zu halten.

Danke!

Ein aufregendes und aufreibendes Jahr geht jetzt zu Ende. Wir sind dankbar, für das Vertrauen, dass unsere Kunden in uns gesetzt haben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wieviel Mut nötig ist, um etwas Neues zu wagen.

Großer Dank geht auch an das Netzwerk, dass wir um uns aufgebaut haben. Insbesondere an unseren Technikpartner AV-Medien Service, der zu einem unverzichtbaren Partner geworden ist.

Und ich bin mehr als dankbar für ein unglaublichen Team aus festen und freien Mitarbeitern, dass an meine verrückten Visionen zu hybriden Events glaubt. Sie haben sich mit voller Energie beispiellos in dieses Jahr geworfen, als gäbe es kein Morgen mehr.

Bleibt weiterhin flexibel – und vor allem gesund!

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren: 

Kostenloser KickStart in 2021 – IMPULSPILOT Akademie

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

Hybrides Event als Charity Gala – so geht das!

 

webte Technik für ein großes hybrides event

Digitale oder hybride Events bieten gerade in Zeiten von Versammlungsverboten, sich ändernde Hygienevorschriften und starke logistische Einschränkungen wahnsinnig tolle und flexible Möglichkeiten. Auf der anderen Seite scheuen sich Veranstalter häufig noch davor, die klassischen Live-Veranstaltungkonzepte über Bord zu werfen. Hier ist unsere geballte Beratungskompetenz gefragt. Wir zeigen unseren Kunden passgenaue Möglichkeiten, so dass ihre Veranstaltung auch als hybrides Event aufregend, emotional und hochprofessionell wird – und sein Geld wert ist!

Hybrides Event zu Zoom ist wie MP3 zu Kassette…

Die umfassenden Möglichkeiten von professionell konzipierten digitalen und hybriden Events sind für unsere Kunden ganz häufig noch komplettes Neuland. Viele sind bereits online-müde und satt von hakeligen Videokonferenzen. Viele warten bei der Planung von großen, wichtigen oder aufwändigen Events lieber ab.

Verständlich!

Aber Zoom-Veranstaltungen mit Streaming-Events zu vergleichen ist wie eine Musikkassette mit einem Song im MP3-Format gleichzusetzen…

Ein gutes Event kostet Geld – egal ob live oder digital

„Ach, da fließt mein ganzes Geld hin! Jetzt verstehe ich! Wow!“ war die verblüffte Reaktion eines CEO auf einem unserer Kundenevents in den letzten Wochen. Bis dahin ging er von einer normalen Zoom-Konferenz aus, zwar aufwendig mit 60 weltweiten Referenten, aber eben einfach Zoom.

Mit Blick auf die 2 Tonnen Technik im Raum und dem kompletten WebTV-Studio inklusive der Crew von Projektleiterin, Ablaufregie, Kameramänner, Tontechniker, Bildregie und Technikersetzten sich für ihn die Puzzle-Teile und die ganze Dimension seines hybriden Events vor Ort final zusammen.

Wie diesem CEO geht es vielen Kunden, die ein Angebot erstmalig einholen.  Sie sind oft verwundert, wozu es diesen ganzen „Aufwand“ überhaupt braucht. Sie denken, eine Kamera hinzustellen reicht doch. Um digitale Zuschauer jedoch bis zum Schluss gebannt vor dem Rechner zu halten müssen die gewünschten Inhalte, Programmbausteine, Redebeiträge an die Sehgewohnheiten der neuen Medien inhaltlich und dramaturgisch angepasst werden. Zur Aktivierung eines Publikums, dass zu Hause am Rechner zuschaut sollten abwechslungsreiche digitale Interaktionsmöglichkeiten angeboten und ein Gemeinschaftsgefühl über die Distanz hergestellt werden. Darüber hinaus sollte die Qualität des Streams stabil, sicher und in HD bei den Zuschauern ankommen. Virtuell ist anders als live, ja, aber es ist nicht billig! Ein technisch und dramaturgisch aufwändiges Event in WebTV-Qualität kann nie billig sein…

Hybrides Event – gute Beratung ist die halbe Miete

Wir können sehr gut nachvollziehen, dass Umdenken und Abweichen von den gewohnten Strukturen im ersten Moment schwerfällt und insbesondere zu den technischen Möglichkeiten und Voraussetzungen viele Unsicherheiten bestehen. Es ist uns daher ein großes Anliegen, unsere Kunden vor der Buchung Ihres hybriden Events intensiv und umfassend zu beraten.

Die ersten Kernfragen sollten bei der Planung eines digitalen oder hybriden Event sein:

  • Wie stellst du Dir den Ablauf der Veranstaltung vor?
  • Welche Art von digitalem Event planst Du?  Rein digital, hybrid oder teilhybrid? Welches Format ist am sinnvollsten?
  • Welche Zielgruppe möchtest Du ansprechen?
  • Was ist das Herzstück der Veranstaltung (Vorträge, Plenumsdiskussion etc.)?
  • Welche Emotionen möchtest Du dem Publikum vermitteln?
  • Im nächsten Zug zeigen wir die technischen und dramaturgischen Gestaltungsmöglichkeiten auf und geben auch bereits einen Überblick über die technischen Anforderungen.

Digitale Events sind dramaturgisch und technisch komplex – aber es lohnt sich!  Denn sie bieten reichlich Innovationspotential und vor allem – Durchführungssicherheit!

Mehr Infos zu hybriden Events findet ihr auch auf unserer Seite www.hybrideevents.de

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Mit ein wenig Mut hybrides Event gestalten – das rockt!

Hybrides Event als Charity Gala – so geht das!

30 Minuten Digitale Events – das Praxishandbuch ist da!

 

Technik für ein hybrides event

Hast Du Dich auch schon daran gewöhnt, dass Du in Puschen am Laptop sitzt, während oberhalb des Bauchnabels ein Videomeeting mit der Geschäftsführung stattfindet?
Ist Dein täglicher Dreiklang beim Verlassen der Wohnung mittlerweile auch Schlüssel? Brieftasche? Maske?
Wir sind durchaus sehr anpassungsfähig, so frustrierend die äußeren Bedingungen auch gerade sind. Jetzt gilt es, weiter positiv und offen nach vorne zu schauen, um auch weiterhin kreative und sichere Lösungen zu finden, um unseren (Berufs-)Alltag und durchaus auch schöne und außergewöhnliche Events zu gestalten. Alles was es dafür braucht, ist hier und da ein wenig Mut, um die gewohnten Eventroutinen zu verlassen. Ein hybrides Event bietet dazu tolles Potential – wenn man sich traut, etwas Neues zu wagen.

Firmen-Festival geht nicht? Doch. Hybrid!

Viele geplante Veranstaltungen wurden in diesem Jahr abgesagt oder in der Hoffnung auf bessere Zeiten verschoben. Aussitzen ist eine Möglichkeit, jedoch keine wirkliche Lösung. Nachhaltiger Informationsaustausch auf Tagungen, für Produktpräsentationen oder Kick-Off Veranstaltungen ist auch während einer Pandemie wichtig. Darüber hinaus sind auch tolle, gemeinsame Erlebnisse für die Mitarbeiter ein wichtiger Motivator, in ungewöhnlichen Zeiten und unter erschwerten Bedingungen am Ball zu bleiben.

Was es bei der Planung eines hybrid Events vorab zu bedenken gilt haben wir Euch in unserem kostenlosen Whitepaper zusammengestellt. Darin bekommt ihr einen guten ersten Überblick.

Unser Kunde Cassini Consulting hat den Wert eines Events als Highlight, Kommunikationstool und verbindendes Moment für seine Mitarbeiter zu 100 Prozent verstanden und den Stier bei den Hörnern gepackt. Dementsprechend wurde das traditionelle Firmen-Festival in diesem Jahr als hybrid Event veranstaltet. Dazu wurde ein Teil des Programmes in einem PopUp Studio mitten im Unternehmen veranstaltet und dem Onlinepublikum via Stream auf den Bildschirm gesendet. Dazu kamen vorab gedrehte Gemeinschaftsvideos, Festivalpakte per Post nach Hause, digitale Interkationen in Echtzeit und Austauschmöglichkeiten auf einem digitalen Festivalgelände.

Begeistertes Kundenfeedback

Viele haben damit gerechnet, dass es etwas Besonderes wird und irgendwie anders und sicher nett, aber niemand hat damit gerechnet, dass es  sooooo cool wird!

1000 Dank!!! Das Bühnen-Set-Up war echt mega und ein richtiger Überraschungseffekt. Es hat richtig Spaß gemacht zuzugucken. Es passte alles super gut in den Gesamtrahmen. Und obwohl es ein langes Programm war, sind echt viele bis zum Schluss drangeblieben und waren begeistert!

Also ganz lieben Dank für die mega krasse Umsetzung vor Ort, die kreativen Ideen und das gut zureden, wenn ich unschlüssig war.
Es war großartig und sicher nicht unser letztes hybrides Event😉

Jennifer Jütlicher – Interne Kommunikation Cassini AG

In diesem Sinne: Bleibt flexibel – und mutig!

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Hybrides Event als Charity Gala – so geht das!

30 Minuten Digitale Events – das Praxishandbuch ist da!

Experten-Talk #16: Tetje Mierendorf, Entertainer

 

 

hybrides-Event- Charity-Gala

Wir sind überwältigt. Über 2.200 Zuschauer schalteten sich in unser hybrides Event der Charity-Gala zu Gunsten des Dachverbandes der Klinikclowns. Noch Tage später trudeln noch Spenden ein und wir konnten aktuell mehr als 11.400,- € zur Unterstützung der Arbeit des Klinikclowns sammeln. Wir freuen uns, dass wir so viele Menschen über die Arbeit der Klinikclowns informieren konnten – und dass unser Publikum so lange aufmerksam im Stream dabei war. Keine Selbstverständlichkeit, nach den vielen Monaten mit Videokonferenzen, Zoom-Meetings und langweiligen Onlineveranstaltungen, die viele in diesem Jahr bereits am Bildschirm erleben mussten.

 Online-müde? Aufmerksamkeit schaffen!

Von unseren Kunden hören wir, dass viele Mitarbeiter online-müde geworden sind. Und eines ist klar, echte Begegnungen, eine Umarmung und Zwischenmenschlichkeit sind nicht ersetzbar. Mit einer guten Veranstaltungsdramaturgie und einem Programm, das auf Emotionen, Abwechslung und Interaktion setzt, kann auch ein digitales Events besondere Erlebnisse schaffen. Bestes Beispiel dafür ist die Charity-Clowngala.

Online-Zuschauer interaktiv fordern

Online-Zuschauer müssen anders angesprochen werden, als ein live-Publikum. Durch die Sehgewohnheiten in digitalen Medien bestehen andere Bedürfnisse, die es bei der Planung zu berücksichtigen gilt. Werden diese Bedürfnisse nicht befriedigt, kommt es zu Langeweile und der Zuschauer ist für das Online-Event verloren.
Ohne die besondere Atmosphäre, die man als Teil eines großen Livepublikums spürt, müssen sich die Streaming-Zuschauer ganz gezielt zu Streaming-Teilnehmern entwickeln, um eine Verbundenheit zu der Veranstaltung aufzubauen. Interaktive Einbindung der Teilnehmer ist neben Abwechslung und Emotionalität im Programm ein absolut wichtiger Faktor, um die Aufmerksamkeit der Teilnehmer zu gewinnen und vor allen – und das ist die große Kunst – auch zu halten.

Best Practice hybrides Event – Clowns Gala

Je emotionaler das Thema der Veranstaltung ist, desto hybrider sollte das digitale Veranstaltungsformat gewählt werden. Bei der Clowns-Gala wurde, unter Einhaltung der Hygienevorschriften und im Rahmen der Möglichkeiten der Beteiligten, eine Mischung aus Liveprogramm mit Gästen, Interviews, Showacts wie Clownauftritten, Grafik Recording, Beatboxing und Pianist vor Ort mit Zuschaltungen von Talk-Gästen, Clowns und Testimonials über einen Screen miteinander verwoben. Dabei wurde der Programmablauf so geplant, dass sich inhaltliche Parts mit unterhaltenden Parts abwechseln. Damit entstand eine Ausgewogenheit von digitalen Zuschalten und Livegästen, die dem Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm bot.

Darüber hinaus wurde das reine Onlinepublikum gezielt aktiv in die Veranstaltung eingebunden, Dazu nutzen wir Abfragetools, aktive Nutzung des Live-Chats, Einbeziehung in eine gemeinsame Mediawall und boten abschließende Netzwerkmöglichkeiten über das Tool Wonder. Alle diese Möglichkeiten waren sehr bedienerfreundlich gewählt, um eine hohe Akzeptanz zu gewährleisten. Die Nutzung erfolgte ganz einfach mit dem Mobiltelefon und über einen QR-Code der in den Stream eingeblendet wurde. Positiver Nebeneffekt: auch das Spenden für die Klinikclowns ist mit diesem Vorgehen für die Zuschauer kinderleicht.

Darüber hinaus wurde der Stream in hochauflösender Web-TV Qualität gesendet. Mehrere Kameraperspektiven sowie einer Pole Kamera sorgten auch visuell für den Charakter einer Samstagabend-Primetime Show.

Vieles ist möglich, wenn man Veranstaltungen neu denkt!

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten.

Gruppenfoto mit Clowns hybrides event

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

30 Minuten Digitale Events – das Praxishandbuch ist da!

5 Ideen für eine hybride Weihnachtsfeier

Experten-Talk #20: Mona Schnell – Künstler-PR

 

 

hybride Weihnachtsfeier

Im September waren laut Umfrage von Statista bereits 77% der Deutschen davon überzeugt, bis Weihnachten noch nicht wieder zur Normalität zurück gekehrt zu sein. Dieser Trend hat sich in den letzten Wochen mit Sicherheit noch weiter verstärkt. Klar ist: Weihnachten wird in diesem besonderen Jahr anders stattfinden, als wir es gewohnt sind. Doch welche Möglichkeiten haben wir, um Weihnachstfeiern als liebevolle Tradition und wichtige Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber auch stattfinden zu lassen? Ein neues Format muss her: flexibel, planungssicher, spannend und dezentral durchführbar. Schon mal über eine hybride Weihnachtsfeier nachgedacht?

Hybride Weihnachtsfeier

Für eine hybride Weihnachtfeier findet ein Teil des Programms in einem Popup-Studio in einer festlichen Loctaion oder in Ihrem Unternehmen statt. Dieser Teil wird in einem Live-Stream in TV-Qualität an die Mitarbeiter zu Hause an den Bildschirmen übertragen. Ergänzend können Zuschaltungen, Interaktionstools, Quizze, Filme und viele mehr in den Stream eingebunden werden. Alle Programmelemente werden dazu dramaturgisch auf das digitale Medium hin konzipiert.  So entsteht ein eigenes hybrides, spannendes und vor allem interaktives Event-Format – und nicht bloß eine abgefilmte Bühne.
Wie das aussehen kann, dazu haben wir 5 Ideen für eine hybride Weihnachtsfeier zusammengestellt.

 

5 Ideen für eine hybride Weihnachtsfeier

Idee 1 – Weihnachstpakete

Kein Weihnachten ohne Geschenke. Nutzt für eine hybride Weihnachtsfeier auf jeden Fall diese Möglichkeit und lasst den Mitarbeitern vorab ein Päckchen zukommen. Hier drin ist alles für die anstehende Weihnachtsshow im Live-Stream enthalten: Glühwein, Keksausstecher, gebrannte Mandeln, Requisiten für Weihnachstfotos, vielleicht sogar ein zufälliges Wichtegeschenk etc.

Idee 2 – Hybrides Keksebacken

Wer sagt, auf digitalen Events kann man nicht gemeinsam aktiv sein? Im vorab verschickten Weihnachstpaket könnte auch eine Keksbackmischung enthalten sein. Im Popup-Studio backen dann die GeschäftsführerInnen mit dem Moderator gemeinsam im Live-Stream Kekse. Auch die Mitarbeiter posten auf der gemeinsamen Media Wall ihre Ergebnisse aus der heimischen Küche. Ein attraktiver Preis für das schönste Plätzchen regt zum Mitmachen an.

Idee-3 Der Co-Movie-ty Gemeinschaftsfilm

Ein tolles Element, das noch lange nach Weihnachten nachhallt, ist ein gemeinsam produzierter Film. Dazu reichen die Mitarbeiter im Vorfeld selbstgedrehte Handyfilme von ca. 2-4 Sekunden ein. Die Filmschnipsel werden mit Musik, Intro und Outro zu einem Co-MOVIE-ty zusammengeschnitten.
Der Film kann ein gemeinsames Thema haben oder Social-Media Trends ausgreifen und beispielsweise einen Gegenstand von einem zum anderen reichen.

Idee 4 – digitale Weihnachtslesung

Digitale Events bieten sich an, um prominente Gäste relativ unkompliziert in einen Live-Stream zu zuschalten. Eine tolle Überraschung ist eine Lesung vor einem muckeligen Kamin von einem tollen Sprecher wie bespielsweise Tetje Mierendorf mit seiner tiefen Märchenonkel-Stimme.
Oder aber, der/die GeschäftführerInn selbst gibt bei einer Lesung private Einblicke in das eigene zu Hause.

Idee 5 – Weihnachtswunschkonzert

Weihnachten ohne Musik ist wie Ostern ohne Eier! Ein Pianist im Streaming-Studio sorgt für weihnachtliche Stimmung und spielt Weihnachtslieder oder aber auch Wunschsongs der Mitarbeiter.  Dazu wird der Chat des Livestreams genutzt und der Pianist kann in Echtzeit auf die Anfragen reagieren.

Hybrid, flexibel, planungssicher

Warum nicht dieses Jahr die Gelegenheit nutzen, um Traditionen zu entstauben und das Unternehmen agil, innovativ, kreativ und mitarbeiterorientiert präsentieren? Veranstaltungen können auch während der COVID-19-Pandemie in einer planungssicheren und gleichzeitig extrem flexiblen Form stattfinden – nämlich hybrid!

Wir haben noch viele, viele weitere Ideen und bereits über 50 erfolgreich umgesetzte hybride Events veranstaltet. Gerne planen wir auch Dein nächstes Unternehmensevent hybrid.  Lass Dich dazu in einem Kennenlern-Termin von uns kostenlos beraten.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Experten-Talk #16: Tetje Mierendorf, Entertainer

Online Event – 5 Learnings

Digitale Events – Praxishandbuch ab Ende Oktober 2020 erhältlich

Man kann versuchen eine Situation auszusitzen – oder man kann sich ihr mit Mut, Optimismus und Kreativität aktiv stellen. Das 19. Stuttgarter Wissensforum ist ein tolles Beispiel für letzteres. Trotz aller aktuellen Unsicherheiten, ob und wie Großveranstaltungen stattfinden können hat sich der Veranstalter Speakers Excellence für eine komplett flexible Lösung entschieden: Das 19. Stuttgarter Wissensforum findet hybrid statt!

Hybrides Event – live und digital

Am 16. Oktober 2020 präsentiert Speakers Excellence bereits zum 19. Mal Top-Speaker in der Porsche-Arena zu den Themen Verkauf, Marketing, Motivation & Führung auf höchstem Niveau! Hybrid bedeutet in diesem Jahr, dass die Veranstaltung live – unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes – mit tausend Gästen stattfinden wird. Gleichzeitig übertragen wir die Veranstaltung in einem Live-Stream für die Zuschauer an ihren Bildschirmen zu Hause. Neben den klassischen Hallen-Tickest sind nun auch Flex-Tickets oder reine Live-Stream Tickets erhältlich.

Stuttgarter Wissensforum hybrid – mehr als nur mitgefilmt

So einfach für die Zuschauer – so komplex für die Veranstalter. Denn das Geschehen auf der Bühne einfach nur mitzufilmen würde einem hybriden Event nicht gerecht werden. Damit neben dem Live-Publikum auch die Zuschauer an den Bildschirmen emotionale und interaktiv in das Geschehen mit eingebunden werden, sind die Impulspiloten bei diesem Großprojekt als Partner und ausführende Agentur mit dabei. Dafür konzipieren wir eine Veranstaltungsdramaturgie, die das Publikum vor Ort ebenso wie die virtuellen Zuschauer einbezieht. Verschiedene Kameraperspektiven ermöglichen es, wirklich nah dran zu sein, am Geschehen. Interaktive Tools bieten digitale Stimmungsabfragen beim analogen sowie beim digitalen Publikum und im Chat können auch Zuschauer vom anderen Ende der Welt ihre Fragen ganz direkt stellen.

Hybride Moderation

Auch eine ganz neue Arte der Moderation für mich auf der Bühne, das Publikum vor Ort und an den Bildschirmen, die Speaker, Showacts, Kameras, Chat und digitale Tools im Blick zu behalten – aber ganz sicher ein Veranstaltungsformat der Zukunft.

Wer am 16. Oktober 2020 dabei sein will, ob live in Stuttgart oder digital von zu Hause aus,  bekommt hier weitere Infos und Tickets.

Wir sehen uns – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Digitale Events – Praxishandbuch ab Ende September 2020 erhältlich

Experten-Talk #19: Eine gute Rede geht immer!

5 Tipps für hybride Events

Das Jahr 2020 wird nicht nur für uns rückblickend das Jahr werden, in dem Digitale Events das Laufen lernten. Durch die Corona-Pandemie haben Unternehmen ebenso wie die Eventbranche einen enormen Digitalisierungsschub erhalten, der auch in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein wird. Social Distancing und die flächendeckende Notwendigkeit zum Homeoffice haben dabei zu einem Perspektivwechsel und der Frage geführt: Wie können wir auch über die Distanz adäquat miteinander kommunizieren? Wie in Kontakt bleiben und, im besten Fall, ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen?

Eine neue Ära der Veranstaltungen bricht an – mit digitalen Events

Nach einer ersten Stornowelle und abgesagten Veranstaltungen ist nun eine neue Ära der digitalen Events angebrochen. Die Corona-Pandemie hat es zwar beschleunigt, jedoch sind die veränderten Ansprüche an Events durch vermehrt dezentrales Arbeiten, höheres Informationsaufkommen, schnellere Kommunikation, Digitalisierung in allen Lebensbereichen , der Bedarf an Content, Kostenbewusstsein und darüber hinaus auch verstärkt ökologische Überlegungen, alles Faktoren, die uns weg von klassischen Live-Events und hin zu digitalen und hybriden Events führen.

Online- und Offline-Welten prallen aufeinander

Bei diesem neuen Event-Format prallen jedoch die alte und die neue Welt an vielen Stellen aufeinander:

  • die Distanz der Teilnehmer und das Bedürfnis nach Gemeinschaft
  • dezentrale Beteiligte und einheitliche Präsentation
  • das Erzeugen von Emotionen und Technik.

Diese Gegensätze fordern Veranstalter heraus, nicht einfach nur alte Konzepte in ein neues Medium zu übertragen, sondern Events komplett neu zu denken.

„30 Minuten: Digitale Events“ im GABAL Verlag

Um alle diese Ansprüche unter einen Hut zu bekommen, dazu möchte ich Euch, gemeinsam mit meinen Co-Autoren Melanie Eschle und Thorsten Jekel, mit unserem aktuellen Buch “Digitale Events“ aus der Reihen 30 Minuten des GABAL Verlages einen ersten Leitfaden geben.
Dazu haben wir Euch aus unserer Praxiserfahrung mit der Konzeption und Durchführung von digitalen Events in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen eine Einführung in die digitale Veranstaltungswelt erstellt.
Mit unserem Buch erhaltet Ihr einen Überblick, wie Ihr Euch technisch gut aufstellen und dabei gleichzeitig eine spannende Symbiose zwischen der Online- und der Offlinewelt kreieren könnt. Denn ein erfolgreiches digitales Event sollte bei allen technischen Möglichkeiten authentisch bei den Teilnehmenden ankommen, damit es sie vor allem auch emotional erreicht.

Das Buch ist ab Ende September im GABAL Verlag erhältlich.

Viele erfolgreiche digitale Events wünschen Euch

Ralf Schmitt, Thorsten Jekel und Melanie Eschle

 

Der Alltag ist für viele große und vor allem kleine Patienten auch ohne Corona-Pandemie schon eine Herausforderung. Besonders für diese Menschen sind die Klinik-Clowns als Botschafter des Humors unterwegs. Sie bringen das Lachen in Krankenhäuser, Seniorenheime, Hospize und überall dorthin, wo es so oft verloren gegangen ist. Um diese wertvolle Arbeit zu unterstützen, veranstalten die Impulspiloten am 07.11.2020  mit ihren Kooperationspartnern zu Gunsten des Dachverbandes Clowns in Medizin und Pflege eine hybride Charity Gala.

Die Arbeit der Klinik-Clowns

Vielen von uns war in den letzten Monaten aus gegebenem Anlass vermutlich nicht zum Lachen. Der Ausnahmezustand hat uns fest im Griff und wir versuchen,  das „new normal“ in unser Leben zu integrieren. Auch die Klinik-Clowns mussten sich den Gegebenheiten anpassen. Persönliche Besuche sind aktuell leider kaum möglich. Dafür sind die Klinik-Clowns per Videocall oder zum Beispiel per Gartenvisite für ihre Patienten da!
Um weiterhin ein bisschen Lachen, Humor und eine kleine Auszeit aus dem Krankheitsalltag zu ermöglichen, bedarf es Unterstützer dieser tollen Sache. Für ihre Arbeit sind die Vereine des Dachverbandes auf Spenden angewiesen, denn sie erhalten keine öffentlichen Mittel.  Gemeinsam mit der AV-Medien Service GmbH und weiteren Kooperationspartnern werfen wir also unsere geballte Kompetenz zusammen, um eine hybride Spendengala in der Remise in Berlin zu veranstalten.

Was bedeutet hybrides Event?

Da Anfang November vermutlich noch keine Großveranstaltungen möglich sein werden, wird die Gala als hybrides Event  per Online-Stream gesendet. Zu Gast sind wir dafür in den wunderschönen Eventräumen des denkmalgeschützten Straßenbahndepots der Remise in Berlin. Hier sind Moderatoren, Showacts, Gäste und Unterstützer teilweise live vor Ort und werden aber auch digital dazu geschaltet. Das Publikum kann dabei online von zu Hause aus zuschauen. Oder – je nach aktueller Situation – mit einem entsprechenden Hygienekonzept zusätzlich auch vor Ort teilnehmen.
Die Impulspiloten übernehmen die Konzeption, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung. Dafür entwickeln wir ganz bewusst eine Dramaturgie, die das Live – aber vor allem auch das Online-Publikum interaktiv und emotional in das Event einbindet. Und natürlich vor allem eines macht – Spaß!

Seid am 07. November mit dabei!

Wir freuen uns auf möglichst große Unterstützung für die tolle und wichtige Arbeit der vielen, vielen professionellen Klinik-Clowns.
Weitere Infos zum Programm und zur kostenfreien Anmeldung erhaltet Ihr zu gegebenem Zeitpunkt natürlich hier und auf unseren Social Media Kanälen.

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Digitale Events – Praxishandbuch ab Ende September 2020 erhältlich

Digitale Events: Was Sie jetzt beachten müssen

Experten-Talk # 18: Stimme & Sprechen