Zu dem Thema: „Mit digitalen Events als Marketingtool direkt im Wohnzimmer Ihrer Kunden“ fanden die Xing Events auf der Digital Stage statt – ich als Gast mit dabei. Aber seien wir doch ehrlich. So zur Abwechslung wäre ein Live-Event und persönliche Begegnungen doch mal wieder was schönes.

Seit Beginn der Pandemie haben immer mehr Unternehmen und Mitarbeiter gemerkt, was sich eigentlich auch alles digital gestalten lässt. Seien es Konferenzen, Meetings oder Home-Office. Auch nach dieser Zeit werden viele Unternehmen diese neuen Gewohnheiten beibehalten und die Vorzüge der digitalen Welt nutzen. Gerade in der Eventbranche hat sich in den letzten Monate viel getan, sowie der Umstieg von Präsenz zu digital. Auch für die Zukunft werden digitale Events als modernes und innovatives Marketing-Tool wertvolle Vorteile bieten.

Welche Rolle digitale Eventdramturgie spielt

Wer jetzt noch denkt, digitale Events sind öde und langweilig, liegt definitiv falsch. Wir haben es geschafft, dass sich das Image von der emotionslosen Notlösung bis zur virtuellen Showbühne in WebTV-Qualität gewandelt hat.
Faktoren wie eine gute Infrastruktur, passende Beherbergung der Gäste oder begrenzte Teilnehmerzahl rücken bei der Eventplanung in den Hintergrund. Jetzt heißt es: Wir streamen von überall. Direkt aus der Werkhalle oder Museumsschiffe? Ganz egal, die dezentrale Durchführung bei digitalen Events macht es möglich.  Das macht es für Unternehmen als leistungsfähiges Marketinginstrument umso attraktiver.
Welche Rolle spielt also dabei eine ausgefeilte Dramaturgie? Digitale Events bieten im Vergleich zu klassischen Messen oder Produktpräsentationen eine ausgezeichnete Möglichkeit, Teilnehmer an den Bildschirm oder Smart-TV zu fesseln. Damit werden heiße Leads generiert, beziehungsweise die eigene Marke im engen Kontakt aufgebaut und darüber hinaus ganz neue Zielgruppen erreicht.

Erfolgreiches Marketingtool für jede Branche

Ein tolles Best Practice Beispiel bietet dazu unser Kunde, die Steinert GmbH. Das Unternehmen agiert in der Maschinenbaubranche und ist Hersteller von Sortiersystemen für Abfall und Metallrecycling, Bergbau und Schlacken-/ Ascheaufbereitung.
Der Wegfall von Messen als Präsentationsforum war daher eine Katastrophe. Umso ein größerer Glücksfall: der Switch hin zu einem digitalen Event.

Als international agierendes Unternehmen konnten bei ihrem digitalen Event zur Präsentation und Eröffnung einer neuen Sortieranlage in Deutschland Kunden und internationale Standorte weltweit zugeschaltet mit dabei sein.
Das Ergebnis war: mehr Kontakte zu interessierten Kunden weltweit, als es sie auf einer klassischen Messe bisher je gab.

Faktoren die zum Erfolg führen

Die Impulspiloten haben die digitale Eröffnungsfeier konzeptioniert und gemeinsam mit unserem technischen Partner AV Medien Service durchgeführt. Die Besichtigung vor Ort hat uns direkt das Potenzial dieser Location klar werden lassen. Diese Location können wir ausdrucksstark inszenieren!
Am Ende des Tages konnten wir auf zwei Präsentationen der Anlage erfolgreich zurückblicken. In der ersten Tageshälfte für die deutschsprachigen Gäste und in der 2 Tageshälfte auf Englisch für die internationalen Gäste und auch unter Einbezug der unterschiedlichen Zeitzonen.

Wichtige Faktoren ohne die ein Event nicht funktionieren:

  • Eindrucksstarker Eröffnungs-und Abschlussmoment
  • Präsentation einer optisch ansprechenden und gleichzeitig authentischen Location
  • Optimal in Szene gesetzte Anlage
  • Abwechslungsreich gestaltete Programmpunkte
  • Emotionalität
  • Professionelle Moderation durch das Event
  • Stark inhaltliche Parts unterhaltsam aufbereitet

 

Ihr möchtet euch einen Eindruck verschaffen wie eine umfunktionierte Werkshalle zum PopUp Studio aussehen kann? Zur bildlichen Veranschaulichung haben wir ein Wrap-Up Video für Euch gestaltet.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

IdeenExpo 2021: live & virtuell zugleich

Digitales PopUp Event – wir sind da wo Ihr uns braucht

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

Bald ist es wieder soweit, die IdeenExpo 2021 findet wieder statt.
Bei dieser Veranstaltung kooperieren Unternehmen, Firmen und viele weitere Aussteller aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zur Förderung des Fachkräftenachwuchses. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben die Chance, in der virtuellen Erlebniswelt neue Bereiche kennenzulernen und zu erforschen. Dabei wird das Ziel verfolgt, so viele Leute wie möglich für Technik, Naturwissenschaften, Medizin und Informatik zu begeistern. Das breite Angebot wird immer gerne als persönliche Berufsberatung genutzt.
Aus diesen Gründen ist die IdeenExpo schon seit vielen Jahren eines unserer Herzensprojekte.

Üblicherweise findet das ganze auf dem Messegelände in Hannover mit um die 400.000 Besuchern statt. Aufgrund dieser verrückten Zeit wurde beschlossen: IdeenExpo 2021 goes digital! Am 15. & 16. Juli kommt die Veranstaltung in Euer digitales Klassenzimmer und das deutschlandweit!

Deutschlands größtes digitale Klassenzimmer

In den vergangenen Jahren hatten größtenteils Schulklassen aus Niedersachsen und Umgebung die Möglichkeit, kostenlos an der IdeenExpo teilzunehmen.
Durch den Umstieg auf die digitale Welt können dieses Jahr Schülerinnen und Schüler deutschlandweit in den Livestream zuschalten, um digital mit dabei zu sein.

Die Impulspiloten übernehmen das Bühnenprogramm

Was sich jedoch nicht verändert: Auch in diesem Jahr sind die Impulspiloten wieder für das Bühnenprogramm der Hauptbühnen verantwortlich sind. Es macht uns wahnsinnig stolz, die drei Bühnensettings abwechslungsreich und mitreißend wie gewohnt und trotzdem ganz neu mit Inhalten zu füllen:

Gestreamt wird aus dem Streamingstudio HUB Hannover. Die Impulspiloten gestalten dort als zentrales Element das live präsentierte Bühnenprogramm.
Folgende Inhalte erwarten Euch:

  • moderierte Live-Talks:
    Auszubildenden und Studierenden erzählen und tauschen sich aus.
  • abwechslungsreiche AZUBI-Filme:
    Ausbildungsinhalte, Berufsbilder und Studiengänge werden dabei in den Mittelpunkt gerückt.
  • Auszubildende und Studierende berichten „auf Augenhöhe“ aus der Praxis: Der jüngen Zielgruppe wird ermöglicht, Inhalte des jeweiligen Ausbildungsberufes oder Studiengangs kennenzulernen.

Als besondere Highlights des Programms sind Liveacts, Studiogäste aus Wirtschaft und Politik, Showacts sowie bekannte Influencer/innen geplant.

Interaktion auf der digitalen Plattform

Das Motto lautet „Mach doch einfach mit!“ Um den Teilnehmern noch mehr das Gefühl zu geben, mitten drin dabei zu sein, wird es einige unterhaltsame Interaktionsangebote geben. Geplant sind interaktive Quizze, Challenges und weitere spannende Aktionen für und mit den SchülerInnen.

Ergänzend zum Bühnenprogramm im Livestream wird es auch eine digitale Plattform als virtuelle Erlebniswelt geben. Per Chat oder live können sich so die Teilnehmer mit den Ausstellern  austauschen und beraten lassen.

Wir freuen uns auf den digitalen Sommer mit der IdeenExpo – schaut unbedingt rein und bleibt flexibel!

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Graphic Recording – Verwandlung des digitalen Events in charmante Skizzen

Eventdramaturgie für Dein digitales Event

Mit ein wenig Mut hybrides Event gestalten – das rockt!

Es ist wieder soweit – Eines meiner Jahreshighlights, die Petersberger Trainertage finden wieder statt. Sie zählen als eine der bedeutendsten Veranstaltungen der Branche. Dieses Jahr ist jedoch einiges anders, wie zum Beispiel die Art der Durchführung. Aus den Petersberger Trainerstagen werden in diesem Jahr die virtuellen Thementage #vtt. Die VTT finden vom 15. bis 17. April 2021 statt – und zwar ganz pandemiegerecht als digitales Event.
Umso mehr freut es mich, dass ich dieses Event schon in den vergangenen Jahren als Moderator begleiten durfte und auch dieses Jahr wieder die Chance bekomme, allen Teilnehmern ein einzigartiges Event zu bieten. Zusätzlich sind meine Kollegen und ich als Impulspiloten für die Konzeption und Umsetzung des Streamingparts wieder mit an Bord.
Jedes Jahr aufs Neue verkörpert dieses Event für mich, das Gipfeltreffen der Weiterbildung. Das Sahnehäubchen dabei: Dieses Jahr digital und hybrid!

#VTT in Hamburgs schönstem PopUp Studio

Nichts kann uns aufhalten, daher tauschen wir die übliche Kulisse, der Petersberg bei Bonn, gegen unsere neue Streaminglocation ein. Mitten im Hamburger Hafen, auf dem Museumsschiff „Cap San Diego“ sind wir seit den letzten Tagen fleißig am streamen.
Den ersten Tag des digitalen Events mit 500 Teilnehmern haben wir bereits erfolgreich abgeschlossen – zwei weitere werden noch folgen.
Es wird immer mehr digitaler um uns herum, so auch das Thema Personalentwicklung. Genau dazu, werden die VTT unter den drei Schlagworten Hybrid Learning, Hybrid Working/Leadership und Hybrid Business Konzepte, Ideen und Anregunge für das NewNormal der Personalentwicklung liefern. Mit Keynotes, Workshops, Deep Diving, Austauschformaten und Networking wird das Zauberwort „hybrid“ beleuchtet, und es werden Lösungen für die Noch- und Nach-Corona-Welt aufgezeigt.

Bleibt flexibel – wagt Neues – und lasst Euch nicht unterkriegen!

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Digitales PopUp Event – wir sind da wo Ihr uns braucht

Location für digitale Events – Historische Schiffs-Kulisse

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

Eine große Herausforderung bei Live-Event ist, stark inhaltliche oder auch komplexe Themen locker und unterhaltsam aufzubereiten. Die Teilnehmer bei digitalen Events am Ball zu halten ist hingegen umso wichtiger, aber auch kniffliger. Zuschauer am Bildschirm sind durchaus kritischer, welchen Inhalten sie ihre Aufmerksamkeit schenken. Denn: Durch unsere digitalen Sehgewohnheiten sind wir Abwechslung und passgenauen Content gewohnt. An diesem Punkt kommt Graphic Recording ins Spiel. Es ist eines von vielen tollen Elementen, um eine gelungene digitale Eventdramaturgie zu gestalten.

Das steckt hinter „Graphic Recording“

Graphic Recording ist eine gezeichnete Dokumentation der Veranstaltung in Echtzeit. Dabei werden die Inhalte der Veranstaltung wie Vorträge, Reden oder Präsentationen in Bilder übersetzt. Die Herausforderung besteht darin, auch komplexe Themen visuell leicht und verständlich aufzubereiten. Ob das Graphic Recording digital auf einem Tablet stattfindet oder ganz analog mit Stift und Papier, ist Geschmackssache und kommt auch auf den individuellen Graphic Recorder an.

Graphic Recorderin mit einem Händchen zur Visualisierung

Für die Veranstaltungen der Impulspiloten lieben wir besonders die Zusammenarbeit mit der Graphic Recorderin Ingrid Wenzel. Bei digitalen Events setzen wir Ingrid Wenzel desto bewusster in der analogen Version mit Papier, Stift und auch Schere ein. Mit ihren zwischendurch aus Papier gestalteten Elementen sorgt sie in einem sehr technisch aufgesetzten Eventformat für einen interessanten thematischen Bruch. Einerseits hat Ingrid als Graphic Recorderin und Illustratorin ein Händchen zur Visualisierung, andererseits ist sie StandUp Comedian und Moderatorin. Insofern versteht sie es daher auch vor der Kamera ihre Werke intelligent, leicht und mit einem Augenzwinkern zu präsentieren.

Hier eine kleine Übersicht, was ihr dabei durch Graphic Recording gelingt:

  • die „kundenorientierte Materialansprachen“ und „Prozessberatung“ in übersichtliche und charmante Skizzen zu übersetzen
  • Kreation von abwechslungsreichen und überraschenden Zusammenfassungen der wichtigsten Inhalte für die Zuschauer
  • Zusammenfassung von aufmerksamkeitsstarken einzelnen Redebeiträgen, Diskussionsrunden oder auch den gesamten Veranstaltungsablauf

Dadurch, wird bei den Teilnehmern für eine tolle Abwechslung am Bildschirm gesorgt. Wie das ganz konkret aussehen kann, zeigen wir Euch in unserer Videozusammenfassung.

Bis dahin – bleibt flexibel
Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge können dir gefallen:

Digitales PopUp Event – wir sind da wo Ihr uns braucht

Impulspiloten Akademie – werde Experte für digitale Events!

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

Dein Wunsch: ein im Gedächtnis bleibendes Event, welches aber nicht dein Budget sprengt? Um diesem Wunsch gerecht zu werden, aber trotzdem flexibel und gleichzeitig professionell ein digitales Event für unsere Kunden umzusetzen, gibt es jetzt bei den Impulspiloten das kompakte Angebot „Event to go“.

Klein aber fein

Wir bieten eine kostengünstige Möglichkeit, eine kleinere Veranstaltung elegant und professionell durchzuführen ohne aufwendigen und teuren Live-Stream, sowie ohne Technikschlacht. Alles gebündelt bietet Dir unser “Event To Go“.

Unser Konzept

Event To Go ist eine Kombination eines kleinen Popup Studios in Deinem Unternehmen oder einer Location Deiner Wahl, von dem aus das Produktionssignal in ein Videokonferenzsystem eingebunden wird.
Im Paket mit enthalten ist:

Das PopUp Studio und Technik

Wir bauen in Deinem Unternehmen oder Deiner Location ein kleines Studioset für 1-5 Personen. Den Dreh betten wir in Dein Videokonferenzsystem wie Zoom oder MS Teams ein. Das gibt Deiner Veranstaltung bereits kostengünstig einen professionellen Anstrich.

  • Für jede Person vor der Kamera gibt es ein Headset und ein InEar.
  • Neben Weißlichtscheinwerfern werden auch Floorspots in Farbe für den Hintergrund angeboten.
  • Es gibt einen 46″-Vorschau-Bildschirm vor den Referenten, damit der Chat mitzulesen ist oder andere Teilnehmer zu sehen sind.
  • Ab der vierten Person gibt es eine zweite Kamera (zweite als Totale eingerichtet), die erste Kamera ist bedient.

 

Moderation auf technischer Ebene

Wir kümmern uns für Dein Event um die Moderation auf technischer Ebene.
Was bedeutet das?

  • Wir „muten“ die Teilnehmer
  • Wie „pinnen“ die Referenten
  • Wir spielen Filme und Präsentationen ab
  • Bei Bedarf koordinieren wir die Breakout Räume, damit Du Dich ganz auf Dein Event konzentrieren kannst.

Onboarding

Die Referenten, die in deinem Event To Go auftreten, kontaktieren wir im Vorfeld. Beim Onboarding erklären wir ihnen, auf was sie speziell zu achten haben (Mikrofon, Hintergrund,…). Uns ist es wichtig, dass so viele Risiken wie möglich im Vorfeld aus dem Weg geräumt werden. Mit den Referenten testen wir die Technik, damit am Veranstaltungstag alles wie geschmiert läuft und jeder Talkgast auch im besten Licht erstrahlt.

Wichtige Infos im Voraus

  • Für das Pop-Up Studio sollte die Location mindestens 5x5m groß sein. Bei 5 Personen mindestens 8x8m
  • Die vorhandene Internetbandbreite sollte ca. 10 Mbit/s Download und 7,5 Mbit/s Upload haben, besser noch sind 15Down/15Up
  • Gerne kümmern wir uns um Vorschläge für geeignete Locations. Die Kosten für Locationmiete und Studio-Möbel sind nicht im Event to Go-Paket enthalten.

Du hast Interesse und willst mal etwas Neues ausprobieren? Dann lassen wir Dir gerne unser Event To Go-Angebot zukommen. Hier, haben wir dir alle Möglichkeiten, Preise und zusätzliche Optionen für Dein digitales Event übersichtlich zusammengefasst. Bei Fragen und individuellen Wünschen, steht Dir unsere Vertriebsleitung Vaya Wieser-Weber natürlich gerne jederzeit zur Verfügung.

JETZT unverbindliches Angebot anfordern 

Bis dahin- bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten.

 

Diese Beiträge können dir gefallen:

Impulspiloten Akademie – werde Experte für digitale Events!

Digitale Events – was es bei der Technik zu bedenken gibt

Experten-Talk # 18: Stimme & Sprechen

Jetzt bist du an der Reihe! Wir stehen Dir mit unserer geballten Praxiserfahrung aus über 90 digitalen Events in den letzten 12 Monaten in unserer Impulspiloten Akademie zur Seite. In verschiedenen Workshop-Formaten bilden wir Dich zum Experten für digitale Events aus. Du bist Mitarbeiter eines Unternehmens mit erfahrener interner Eventabteilung, Technikpartner, Freelancer oder ProjektleiterIn einer Eventagentur – wir haben das maßgeschneiderte Angebot für jeden Kenntnisstand.
Hier kommst Du direkt zur Impulspiloten Akademie.

Die Zukunft der Eventbranche

Zwei Gründe warum, wir gerade JETZT gute digitale Events brauchen:

  • Digitale Events bieten eine flexible Möglichkeit für die Planung und Durchführung von Veranstaltung – auch bei eingeschränktem Versammlungsverbot.
  • Gut gemacht sind sie ein Aushängeschild für die gesamte Eventbranche. Digitale Events sind ein cooles Format, dass die Teilnehmer begeistert, anstatt sie zu langweilen.
  • Unternehmen können sich mit digitalen Corporate- und Business-Events besonders in Krisensituationen innovativ und flexibel präsentieren.

Digitale Events – Antworten auf offene Fragen

Seit Beginn der Pandemie entdecken immer mehr Unternehmen die Vorzüge von digitalen Events. Trotzdem ist der Markt noch jung und bei vielen Kunden und Dienstleistern herrschen Unsicherheit und viele offene Fragen:

  • Wie funktioniert die dramaturgische Umsetzung?
  • Was sind die technischen Möglichkeiten?
  • Worauf ist bei einer technisch stabilen Umsetzung zu achten?
  • Was kostet ein digitales Event?
  • Wie wird es qualitativ hochwertig und keine traurige Notlösung?

Digitale Veranstaltungen müssen anders konzipiert werden als Präzenz-Veranstaltungen. Die eingesetzte Technik ist komplex, Inhalte müssen auf das digitale Medium angepasst werden und beide Bereiche müssen exakt aufeinander abgestimmt werden.  Daher ist fundierte Weiterbildung DER Schlüssel zu diesem Dilemma. Unser Lern- und Weiterbildungsangebot zielt genau darauf ab!

Beratung und Unterstützung von unseren Experten

Wir blicken auf einen Erfahrungsschatz von über 90 erfolgreiche digitale und hybride Events in den letzten 12 Monaten zurück. Gerne möchten wir unser Wissen an Dich weitergeben. Dazu haben wir in der Impulspiloten Akademie verschiedene Weiterbildungsformate entwickelt.

Impulspiloten Akademie

Lerne von erfahrenen Impulspiloten-Consultants, wie Du Deine Veranstaltung in eine neue Event-Zukunft führst! Wähle eine für Dich der folgenden passenden Weiterbildungsmöglichkeiten aus:

MASTERCLASS

Offene oder inhouse Masterclass mit unterschiedlichen Schwerpunkt-Workshops
Dauer: 2 Tage
Inhalt:

  • Virtuelle Eventkonzeption
  • Projektleitung digitaler Events
  • Digitale Eventplattformen
  • Technische Umsetzung
  • Ablaufregie und Eventdramaturgie für digitale Eventformate
  • Die Kamera – Auge des Zuschauers

Weitere Infos bekommst Du hier.

CONSULTING-DAY

Firmeninterner Beratungstag
Dauer: 1 Tag
Inhalt: An diesem Tag lernst Du zusammen mit uns, wie Du Deine Veranstaltung in eine neue Eventzukunft führst. Am Ende des Tages hast Du Dein erstes, individuell auf Dein Unternehmen, Deine Kommunikationsziele und Rahmenbedingungen angepasstes digitales Veranstaltungskonzept entwickelt.

POWER WORKSHOPS

Mit unseren offenen oder inhouse stattfindenden Workshops bildest du Dich punktuell zu den einzelnen Themen der Masterclass weiter.
Dauer: 90 Minuten bis zu einem Tag

BEST PRACTICES & INSPIRATIONEN

In unseren kostenlosen monatlichen Best Practice Talks bekommst Du wertvolle Inspirationen zur dramaturgischen und technischen Umsetzung für Deine digitalen Events.
Dauer: 1 Stunde

Für eine Einladung zum nächsten Best Practice Talk, melde Dich hier zu unserem Newsletter an. 
Starte mit uns gemeinsam in eine neue Event-Zukunft!

Bis dahin – bleib flexibel
Dein Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge können Dir auch gefallen:

Location für digitale Events – Historische Schiffs-Kulisse

Digitale Eventplattformen als Dein virtueller Eventgastgeber

Experten-Talk : Konzeption und Event-Regie

Du willst allen zeigen was Hamburg alles zu bieten hat? Dann führt kein Weg an der neuen, modernen Streaming-Location vorbei. Mit besten Blick über den Hamburger Hafen öffnet das Museumsschiff CAP SAN DIEGO als top Location für virtuelle und hybride Events ein neues, digitales Tor zur Welt. Auf dem altehrwürdigen Marinedenkmal werden ab sofort gemeinsam mit den Impulspiloten als Experten für unkonventionelle Business-Events high-tech Veranstaltungen stattfinden. Die Planung der aktuellen Hygienevorschriften werden völlig flexibel an die Veranstaltungen angepasst.

Früher live vor Ort, heute digital von Zuhause aus

Bereits 2 Tage nach dem Veranstaltungsverbotes im März 2020, wandelten die Impulspiloten ihr erstes Live-Event in eine digitale Veranstaltung um. „Es gab zu Beginn der Pandemie einige digitale Stolpersteine,“ erinnert sich Ralf Schmitt, Geschäftsführer der Impulspiloten zurück. „Jedoch haben wir von Tag eins an gemeinsam im Team eine rasante Lernkurve hingelegt“. Mittlerweile können wir insofern auf knapp 100 sehr erfolgreiche digitale Events in Web-TV Qualität zurückblicken“.

Ausgefallene Location als Zeichen zu neuen Veränderungen

Besonders die Eventbrache hat die letzen Monate hart getroffen. So hat auch die Location auf dem Museumsschiff mit den Einschränkungen der Pandemie stark zu kämpfen. Ann-Katrin Cornelius, Geschäftführerin der Cap San Diego, sieht in der Zusammenarbeit eine riesen Chance, in der aktuell brach liegenden Eventbranche in Hamburg ein Zeichen zu setzen.
Was unsere Location zu bieten hat:

  • Flexible Entscheidung der Kunden, ob die Veranstaltung für Teilnehmer komplett digital stattfindet
  • Einbindung von zusätzlichem Publikum an Bord (sobald die Lage es zulässt)
  • Traumhafter Blick auf die Elbphilharmonie + Hamburger Hafen
  • Blick durch digitales Event weltweit und ohne Reisebeschränkungen genießbar
  • Teilnehmerzahl am Bildschirm unbegrenzt

 

Vaya Wieser-Weber, unsere Vertriebsleitung, steht Euch gerne für Anfragen zu einem digitalen oder hybriden Event für unsere neue Streaming- Location auf der Cap San Diego in Hamburg zur Verfügung.

Dann also – Leinen los und auf in den Stream!

Bleibt Flexibel
Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

 

Diese Beiträge können dir auch gefallen:

Eventdramaturgie für Dein digitales Event

Netzwerke in Zeiten der Krise

Experten Talk: Tontechnik – Welches Mikro auf der Bühne?

Eine gut gestaltete Eventdramaturgie verwandelt digitale Events in ein cooles Format das Spaß macht und die Teilnehmer begeistert. Falsch ist jedoch zu denken, die Events auf 90 Minuten zu reduzieren und gleichzeitig zu versuchen so viel Input wie möglich hinein zu packen.

Gut Ding will Weile haben – so auch eine gute Eventdramaturgie. Mit genügend Zeit werden die gewünschten Inhalte vermittelt und können gleichzeitig den Bedürfnissen der Teilnehmer gerecht werden. So entsteht die Möglichkeit Teilnehmer mit einem gut konzipierten digitale Events auf jeden Fall drei bis sechs Stunden am Bildschirm zu halten. Wie genau das erreicht wird? Das und worauf es bei der digitalen Eventdramaturgie zu achten gilt haben wir Euch hier zusammengefasst:

Digitale Eventdramaturgie – die Dich in den Bann zieht

Als Basis für eine gute Eventdramaturgie wird eine Idee entwickelt. In dieser wird das Event und seine einzelnen Elemente zeitlich in einen Gesamtablauf einbettet. Damit bietet sie dem Kommunikationsziel und den gewünschten Inhalten einen aufmerksamkeitsstarken Rahmen. Unsere Kunden beantworten somit folgende Fragen:

  1. Was ist das Thema der Veranstaltung?
  2. Welches Ziel hat die Veranstaltung?
  3. Wer ist die Zielgruppe?
  4. Wie sollen die Teilnehmer das Event wahrnehmen? Wie möchten sie rüberkommen?

Struktur und Ablauf der Eventdramaturgie

Bei digitalen Events gilt: Stark beginnen, mit einem Knall enden. Der entscheidende Punkt dabei ist, die Mitte so gestalten, dass die Aufmerksamkeit der Teilnehmer am Bildschirm dazwischen nicht abnimmt. Um das zu erreichen, ist es sehr wichtig, dass sich bei der Gestaltung der Eventdramaturgie in die digitale Sehgewohnheiten hinein versetzt wird.

Fokus auf das Wesentliche

#1 Eventdramaturgie digital denken!

Digital läuft die Zeit schneller. Das hat zur Folge, dass Teilnehmer am Bildschirm schneller ermüden, als bei einem Live-Event. Die Konsequenzen für eine digitale Eventdramaturgie sind daher:

  • Kurze Redebeiträge von 5-8 Minuten planen
  • Längere Beiträge sollten in kleinere Happen unterteilt werden
  • Teilnehmer-Interaktion einbauen
  • Schnelle Kameraschnitte koordinieren
  • Längere Talkrunden lassen sich schlecht unterbrechen. Als Lösung kann hier jedoch der gezielte Methodenwechsel eingesetzt werden. Dazu zählt beispielsweise Filmeinspieler, Einbindung der Chatfragen oder optische Änderungen in der Kameraperspektive.

#2 von Anfang an überzeugen

Bei einem Live-Event trudeln die Teilnehmer ca. 15 Min vor Eventbeginn auch nach und nach in die Location. Das sollte auch bei digitalen Teilnehmer der Fall sein. Um diese charmant abzuholen bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Filmeinspieler als Anreise
  • Als Ersatz nutzen wie z.B. einen Drohnenflug durch die Stadt in
    die Location
  • Zeitraffervideo vom Studioaufbau
  • Bildergalerie mit vorher eingereichten Fotos der Teilnehmer zum Thema des Events als Willkommensgruß einspielen
  • Ein Live-Musiker spielt schon vor dem offiziellen Start Hintergrundmusik im Streamingstudio.

#3 Alternative für „Echte“ Pausen

Echte Pausen, bei denen der Livestream / das digitale Event für eine gewisse Zeit runterfährt, sind nicht empfehlenswert. Da die Teilnehmer am Bildschirm ohnehin unbeobachtet sind, haben sie die Möglichkeit jederzeit Pausen einzulegen. Eine bessere Lösung ist es, inhaltliche Pausen in das Programm mit Interaktionen, Musik- oder Showacts einzubinden. So werden die Teilnehmer kontinuierlich im Stream gehalten. Die selbst gewählte Flexibilität der Pausen helfen gleichzeitig dabei, dranzubleiben, um nichts zu verpassen.

#4 Look and Feel klar definieren

Die Optik eines digitalen Events spielt zusätzlich eine bedeutende Rolle. Der Teilnehmer muss Lust haben hinzusehen. Insofern sollte eine Tagungslocation zumindest mit einer passend zur Veranstaltung gestalteten Rückwand ausgestattet sein. Hochwertiger und authentischer ist es, dem Zuschauer ein echtes Raumgefühl zu geben. Um das zu erreichen, muss man manchmal „out of the box“ denken. Also warum nicht ein PopUp Streamingstudio in der Werkshalle vor den Maschinen, in der Großwäscherei oder einer coolen Bar installieren? So erzielt man erinnerungswürdige Effekte. Zusätzlich erfolgt so ein Wiedererkennungswert zum Unternehmen.

#5 Imposantes Ende

Auch ein digitales Event muss mit einem Knaller enden und nicht einfach nur „den Stecker“ ziehen. Je nach Studiosituation kann dazu eine Aufmerksamkeit erregende Inszenierung erfolgen:

  • eine gemeinsame Verabschiedung mit allen Beteiligten vor Ort auf der Bühne
  • Konfettikanonen
  • Emotionale Livemusik
  • Liveschaltung aller Teilnehmer auf einer gemeinsamen Videowall oder
  • ein wertschätzendes Wrap-Up Video zum Schluss

Mit diesen vielen Möglichkeiten ist es nahezu unmöglich, die Teilnehmer mit einem digitalen Event zu langweilen. Nicht vergessen: Mit einer guten und vor allem digitalen Eventdramaturgie werden feste Programmpunkte und Inhalte kreativ, abwechslungsreich und interaktiv aufbereitet. So tragt ihr Eure Teilnehmer auch über mehrere Stunden interessiert durch ein digitales oder hybrides Event.​

Bleibt flexibel,

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Digitale Eventplattformen als Dein virtueller Eventgastgeber

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

Experten-Talk #19: Eine gute Rede geht immer!

Digitale Eventplattformen sind als die neuen „Locations“ von Online- und hybriden Events wichtiger den je. Früher haben Konferenzen, Hotels, Kongresszentren und Messehallen als Kulisse für Events gedient. Heute jedoch geben wir mit Hilfe von Plattformen in digitalen Zeiten unserem Event ein „zu Hause“. Diese zentrale Anlaufstelle sorgt vor, während und nach dem Event für eine zielführende und einfache User Journey. Indem entsteht eine maximal interaktive User Experience.

Der Livestream oder das Videokonferenz-Tool ist auf dem Produktionslevel eines hybriden Events das Grundsignal. Dieses Datenmaterial muss im nächsten Schritt sein maximales Präsentationslevel erreichen. Die Einbindung des Livestreams kann dabei in drei Versionen auf Deiner Plattform stattfinden:

1. Eigene Micro EventSite

Mit einer selbst erstellte Micro Site können Teilnehmer auf den Livestream zugreifen. Je ausgeprägter die Programmierkenntnisse sind werden weitere Informationen und Tools wie beispielsweise die Chatfunktion und eine Agenda eingebettet. Dabei ist wichtig zu beachten – da Events meist einmalige Ereignisse sind ist der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen relativ hoch.

2. digitale Eventplattform

Um bei einem entsprechenden Dienstleister einen schlüsselfertigen Baukasten für Dein digitales Event zu buchen benötigst du eine Lizenz. Je nach gebuchtem Paket sind gewisse Grundfunktionen mit beinhaltet:

  • die Einbettung des Livestreams
  • Chatfunktion
  • die Einbindung der Agenda bis zu einer bestimmten Teilnehmerzahl

Dies ist meist für 6 Monate inklusive. Ergänzend steht eine große Auswahl an weiteren Modulen zur Verfügung:

  • Einbindung von Medien-und Sponsoring Möglichkeiten,
  • hochwertiger Präsentationsmöglichkeiten als auch
  • Interaktionsmodulen

Ein individuelles Design der Plattform, angepasst auf die Bedürfnisse des Events und des Corporate Designs des Veranstalters, ist dabei immer eine Möglichkeit.

3. Virtual Venue

Diese Version führt den Teilnehmer durch eine virtuelle Location so wie einer Messe. Nach und nach können verschiedene Räume betreten und entdeckt werden. Dabei spielt die Interaktionen von Spielelemente, Filmen und Präsentationen in virtuellen Messestände eine große Rolle. Um die Teilnehmer zusätzlich zu vermehren Interaktionen anzuregen, ist der Einsatz von Gamingfiction ein gelungener Ansatz. Dazu zählen beispielsweise virtuelle Schnitzeljagten, Wettkämpfe oder Gewinnspiele.

Dadurch, dass sich Tag für Tag ein rasanter Anstieg von Plattformangeboten bemerkbar macht, desto mehr verliert jeder Einzelne den Durchblick. Daher raten wir Dir, Lass Dich von Deiner ausführenden Agentur gründlich beraten. So gehst Du auf Nummer sicher, welche Funktionen Dein Event tatsächlich braucht und welche Plattform die passenden Leistungen anbietet. Das Ziel ist es, dass sich alle Schnittstellen Deines Events optimal verbinden lassen.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

digitale Eventplattformen

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

Der perfekte Livestream für Dein digitales Event

Hybride Events – 4 Tipps für eine Optik, die begeistert

Ein digitales Event und der technische Bedarf – da ist es immer ein bisschen so, wie mit der Antwort auf die Frage: „Was kostet ein Auto?“. Es startet von… und geht bis… – das ist für Kunden und Interessenten oftmals wenig befriedigend. Aus der Erfahrung mit Streaming Events heraus jedoch ähnlich schwer zu beantworten. Letzten Endes beginnt es mit der Rückfrage: „Was willst Du haben? Einen Trabbi oder einen Porsche?“.

Die technische Grundlage für ein digitales Event ist der Livestream. Hier treffen die Kameraaufnahmen und Interaktionen des Events aufeinander und werden an die Teilnehmer übermittelt. Über das Internet gesendet wird der Stream bei den Teilnehmern am Bildschirm empfangen. Dadurch wird klar: der Livestream stellt das Herz eines digitalen Events da und – um im Bild zu bleiben – das Internet seine Hauptschlagader.

Anforderungen an das Internet

Vielen Kunden ist die Upload-Rate bei der Internetverbindung in der gewählten Streaming Location nicht geläufig. Dabei spielt diese grade eine große Rolle.
Im alltäglichen Gebrauch des Internets ist es uns hauptsächlich wichtig, eine hohe Downloadrate zu haben, sprich beispielsweise Filme flüssig streamen zu können oder Daten schnell zu laden. Dementsprechend ist üblicherweise bei regulären Internetleitungen die Downloadrate höher, als die Upload Rate. Doch diese beiden Werte sollte man bei der Planung eines digitalen Events nicht verwechseln!

Mal konkret – soweit es geht
Zur groben Orientierung – ca. 15 Mbit/s Upload Rate für einen Stream ist ein guter Richtwert. Darin ist schon ein Puffer für beispielsweise zusätzliche Interaktionstools eingerechnet. Zum Vergleich: Bei der Zuschaltung eines Talkgastes in den Stream via Zoom kann man mit einem zusätzlichen Bedarf von 6 Mbit/s rechnen. Um eine gleichbleibende Datenrate für den Livestream zu garantieren, sollte je Location auf einen exklusiven Zugang zur Internetleitung geachtet werden. Dieser Zugang sollte zur verbesserten Stabilität via LAN hergestellt werden. Gleiches gilt für die Internetverbindung der Gäste, die über Zoom in den Event-Stream zugeschaltet werden.

Die Wahl des Streaming Dienstleisters

  • Oberste Priorität: Die Stabilität des Streams!
  • Schnittstellenmöglichkeiten für den Einsatz der gewählten Streaming-Software und zusätzlicher digitaler Tools
  • eine einfach zu bedienende Chatfunktion sollte dazu gehören
  • individuellen Gestaltungsmöglichkeiten in der Optik des Streams sind sehr unterschiedlich je Anbieter

Kostenlose Streaming Anbieter
Bei kostenlosen Anbietern gibt es immer zwei Seiten. Einmal der Vorteil wie beispielsweise bei YouTube live: die enorm große Nutzerbasis, sowie die Möglichkeit zur einfachen Einbettung auf der eigenen Website.
Jedoch darf nicht die Schattenseite vergessen werden, bei der die Anbieter automatisch die Rechte an den Videoinhalten erhalten und Werbeanzeigen schalten können, auf die der Veranstalter keinerlei Einfluss mehr hat.

Kostenpflichtige Streaming Anbieter
Daher empfehlen wir als Alternative für B2B-Zwecke daher auf kostenpflichtige Anbieter wie bspw. Vimeo zurückzugreifen. Sie bieten:

  • individuellere Sicherheitseinstellungen und
  • einen größeren Funktionsumfang

Doch Achtung!
Für jeden Provider kann es vorkommen, dass die Haftungsausschlusskriterien und die Datensicherheit sehr unterschiedlich ausfallen. Zumal ist nicht garantiert, dass der technische Support im Fall der Fälle bei einem Anbieter im Ausland immer einfach erreichbar ist, wenn es tatsächlich einmal brennt.

Die Lösung ist also auf einen eigenen Streaming Server zu setzten.
Du behältst die vollständige Kontrolle des Livestreams, der Inhalte und vertraulicher Daten bei deinem digitalen Event.

Diese Variante ist zwar kostspieliger hat aber auch seine auschlaggebenden Vorteile:

  • der Stream wird bei dementsprechend spezialisierten Streaming Technikdienstleistern gebucht
  • Server an deutschen Standorten
  • DSGVO-konformer Datensicherung
  • leicht erreichbaren Techniksupport
  • optisch komplett auf das Design des Kunden individualisierbare Streaming Optik

Nächste Woche erfahrt Ihr  „Was es bei der Wahl der Plattform für ein digitales Event zu beachten und unterscheiden gibt“.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

5 Tipps für hybride Events

Online Event – 5 Learnings

Als Gastgeber eines digitalen Events bietet es sich an, die Teilnehmer sorgfältig auf ihrer digitalen Reise zu begleiten. Es gibt Dir zum einen die Möglichkeit, alle Beteiligten technisch und inhaltlich mit an Bord zu holen. Zum anderen werden Teilnehmer enger und langfristiger an die Veranstaltung gebunden,  als zwischen dem Log-in und Log-out des Live Streams.

Die Zuschauerreise durch ein digitales Event

Verlässliche und professionelle Streaming Technik ist die erste wichtige Säule bei einem digitalen Event. Ein guter roter Faden mit einer spannenden Dramaturgie ist die zweite. Dazu gehört nicht nur ein inhaltlich guter Veranstaltungsablauf, sondern auch eine angenehme Zuschauerreise für Deine Teilnehmer. Dafür bietet die digitale Durchführung eines Events spannende Wege, um diese Reise lange vor dem Einloggen in den Stream zu starten und nach dem eigentlichen Ende hinaus ausklingen zu lassen. Dazu kann die digitale Zuschauerreise in drei Abschnitte unterteilt werden:

Vor dem digitalen Event

Hier kannst Du bereits die digitalen Kommunikation als WarmUp für das eigentliche Event nutzen. Warum nicht ein Video anstatt der üblichen E-Mail als Einladung verschicken? Auch eine E-Mail-Serie, die nach und nach die Gäste des Events vorstellt und Videogrußbotschaften an die Teilnehmer enthält, kann die Vorfreude anheizen.

Inhaltliches Onboarding

Generell ist die Aufmerksamkeitsspanne bei einem digitalen Event kürzer, als bei einem Live-Event. Daher ist es umso wichtiger, dass die Teilnehmer währenddessen auch direkt die Informationen bekommen, die sie interessieren. Nutze die Zeit vor dem Event um die Teilnehmer inhaltlich mit in die Gestaltung des Events einzubinden.
Online-Umfragen können zum Beispiel in der Vorabkommunikation wichtige Aufschlüsse darüber geben, welche Themen Deinen Kunden, Mitarbeitern oder Vertriebspartnen auf den Nägeln brennen.

Technisches Onboarding

  • Neben den oben beschriebenen Möglichkeiten zum inhaltlichen Onboarding ist auch das technische Onboarding ein wichtiger Schritt auf der Reise. So sollte vorab zum Beispiel darüber informiert werden,
  • in welchem Browser der Stream und seine technischen Ergänzungen wie Chat und BreakOut Rooms am besten genutzt werden können.
  • Um technische Stolpersteine aus dem Weg zu räumen werden Bild- und Tonübertragung mit den externen Zuschaltungen getestet.
  • Teilnehmer werden informiert, einen Desktop nach Möglichkeit mit LAN-Verbindung und ergänzend ein Smartphone für Interaktionen bereit zu halten.

 

Einfacher Anmeldeprozess

Der Anmeldeprozess sollte für die Teilnehmer so einfach wie möglich sein. Er richtet sich jedoch stark danach, welches Ziel Du mit Deinem Event verfolgst. Handelt es sich um bestehende Kontakte? Dann kann die Anmeldung über einen geschützten Link zur Streaming Page erfolgen. Ist es ein kostenloses, öffentliches Event? Dann ist der Anmeldeprozess noch einfacher.
Sollen jedoch mit dem digitalen Event Kontaktdaten gesammelt oder vorab kostenpflichtige Tickets verkauft werden, ist ein sorgfältiger uns sauberer Anmeldeprozess nötig.  Insbesondere bei der Speicherung der Kontaktdaten muss der Prozess sauber nach den Vorgaben der DSGVO erfolgen. Hier ist besonders darauf zu achten, dass auch die externen Dienstleister für das Streaming, Ticketing, Bezahl- oder Mailingsysteme diesen Anforderungen entsprechen.

Während des digitalen Events

Bei einem digitalen Event entspricht der Bildschirm bei Deinen Teilnehmern der Eventlocation in der analogen Welt. Ziel ist es, dass sich die Teilnehmer auch in diesem digitalen Umfeld wohl fühlen und gut orientieren können.

Landingpage

Bei einem umfangreicheren digitalen Event mit Interaktionstools, virtuellen Netzwerkangeboten, Chat, Workshopangeboten etc. hat sich dazu eine eigene Landingpage bewährt. Über diese extra für das Event gestaltete Webpage haben die Teilnehmer alle Module der Veranstaltung im Blick.
Hier können sich die Teilnehmer registrieren, einloggen und den Stream sehen. ergänzend können an dieser Stelle drüber hinaus auch das Tagungsprogramm, der Chat, Breakout Rooms oder weitere Informationen zu den beitragenden Keynote Speakern übersichtlich hinterlegt werden.

Technischer Support für die Teilnehmer

Bei digitalen Veranstaltungen sollte darüber hinaus eine telefonische Support-Hotline den Teilnehmern bei technischen Problemen auf ihrer Seite des Bildschirms behilflich sein kann.

Hier findest Du ergänzend unsere Beiträge zu Möglichkeiten der optischen Gestaltung eines digitalen Events und gute Tools zur Interaktion mit den Teilnehmern.

Countdown

In der Praxis haben sich Vorsequenzen zum tatsächlichen Start der Veranstaltung bewährt. Die einfachste Variante ist ein Countdown. Fortgeschrittenere Variationen sind eine vorab produzierte Kamerafahrt durch die Stadt auf dem Weg zum Streaming Studio, Bildergalerien zum Thema der Veranstaltung oder die Performance eines Musikers um die Wartezeit zu verkürzen.

Moderation

Der/die Moderator*in eines digitalen Events sollte nicht nur souverän durch die Veranstaltung führen, sondern die Teilnehme charmant in das digitale Event einbinden. Dazu muss er/sie die verwendeten Interaktionstools gut kennen, die Teilnehmer damit vertraut machen und bei technischen Problemen erste Hilfestellungen geben. Darüber hinaus hat er/sie das Geschehen im Chat im Auge und bindet die Teilnehmerfragen in das Event mit ein, um ihnen auch tatsächlich Gehör zu verschaffen.

Mehr zu den Herausforderungen eines/er Web-Moderator*in findest Du in unserem Beitrag: Web-Moderation – 5 Praxistipps, damit es richtig gut wird.

Welche Möglichkeiten es in der Gestaltung der Optik eines digitalen Events gibt, kannst du hier bei den Impulspiloten nachlesen.

Nach dem digitalen Event

Je nachdem, wie der Anmeldeprozess im Vorfeld des Events aufgesetzt wurde, kannst Du Deine Teilnehmer auch im Nachgang noch intensiv begleiten und an Deine Inhalte binden. Dazu bietet der aufgezeichnete Video Stream reichlich Content zur weiteren Verwertung.

Contenverwertung

  • Angemeldete Teilnehmer konnten nicht teilnehmen? Stelle Ihnen die Aufzeichnung zur Verfügung. Idealerweise wird der Stream nicht nur online aufgezeichnet, sondern auch lokal mitgeschnitten, da es beim Livestreaming immer mal zu kleinen Aussetzern kommen kann.
  • Ausgewählte Parts können zu einzelnen Videos verarbeitet werden und für interne Zwecke wie zur Weiterbildung oder Einarbeitung von Mitarbeitern verwendet werden.
  • Einzelne Videos bieten Material für Marketingaktionen oder Social-Media-Aktivitäten.
  • Chatverläufe, Stimmungsabfragen und Break Out Ergebnisse liefern reichlich Inhalte für zukünftige Events und passgenauen Content für mögliche Follow-Ups.
  • Diese FollowUps können neben den geschnittenen Videos auch ergänzendes Material wie Checklisten, Vorzugsangebote der Keynote Speaker, Ergebnisse der Breakout Rooms oder Diskussionen beinhalten. Und natürlich auf mögliche Folgeveranstaltungen aufmerksam machen.

Online gelten andere Regeln, als offline. Doch mit einer intensiven Begleitung Deiner Teilnehmer sorgst Du für Aufmerksamkeit, passgenauen Inhalt, Fokus und eine enge Verbindung zum Event.

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt
und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Hybride Events – 4 Tipps für eine Optik, die begeistert

Gute Kundenberatung für erfolgreiches hybrides Event!

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

 

Dieser Artikel erschien im Original am 29.01.21 unter dem Titel: Digitale Events – Welche technischen Entscheidungen Sie im Vorfeld treffen sollten bei www.Consulting.de, das Portal für Unternehmerberatung.  

Digitale Events informieren, unterhalten und wirken mehr und mehr wie gutes Web-TV. Damit sie diese Wirkung erzielen, braucht es unbedingt eine optimale Vorbereitung – auch in Bezug auf die technischen Fragen. Die Technik ist der Grundpfeiler der Veranstaltung und hängt stark von dem gewählten digitalen Format ab. Sowohl für die Veranstalter als auch die Teilnehmer ist es wichtig, dass das Event solide geplant ist und technische Stabilität sowie eine ansprechende Qualität gegeben sind.

Ralf Schmitt, Thorsten Jekel und Melanie Eschle haben bereits jahrelange Erfahrung mit digitalen Events und fassen die vier wichtigsten technischen Entscheidungen zusammen, die es im Vorfeld zu treffen gilt:

1. Welches Format ist für das digitale event geeignet?

In welcher Form das Event digital ausgestaltet wird, hängt zum einen von den Rahmenbedingungen ab, unter denen es stattfinden kann oder soll. Zum anderen sollte bedacht werden, welches Format die relevanten Themen am besten an die Zielgruppe transportiert. Zur Orientierung: Je emotionaler die Inhalte, desto hybrider sollte das Event gestaltet werden.

Mögliche Varianten sind:

Desktop-Broadcasting
Diese Form des digitalen Events findet zu 100 Prozent am Bildschirm statt. Dazu werden alle Inhalte aus einer technischen Zentrale heraus gesteuert. Alle Akteure werden remote in den Stream geschaltet und das Publikum nimmt ausschließlich online teil.

Hybrides und teilhybrides Event
Hier wird aus einem PopUp-Streaming Studio– zum Beispiel direkt aus dem veranstaltenden Unternehmen oder einer gebuchten Location heraus gestreamt. Die Akteure können wahlweise live vor Ort auftreten, aber auch von ihren individuellen Standorten aus in den Stream zugeschaltet werden. Das Publikum verfolgt die Veranstaltung rein digital vom PC, Smartphone oder Tablet aus.

Bei einem komplett hybriden Event ist zusätzlich zum Online-Publikum auch Live-Publikum vor Ort anwesend.

2.  Streaming Plattform – eigene oder von einem Dienstleister?

Grundsätzlich sollte die Streaming Plattform stabil laufen, eine ansprechende Optik haben, Schnittstellenmöglichkeiten für den Einsatz der gewählten Streaming-Software und zusätzlicher digitaler Tools bieten und eine einfach zu bedienende Chatfunktion mitbringen. Kostenlose Streamingdienstleister, wie zum Beispiel YouTube live, bieten eine gigantische Nutzerbasis und die Möglichkeiten zur einfachen Einbettung auf der eigenen Webseite. Allerdings halten sie automatisch auch die Rechte an den Videoinhalten und können Werbeanzeigen schalten, auf die Sie als Veranstalter keinen Einfluss haben.
Für B2B-Zwecke sind daher kostenpflichtige Anbieter wie bspw. Vimeo empfehlenswerter. Sie bieten individuellere Sicherheitseinstellungen und einen größeren Funktionsumfang. Doch Achtung! Die Haftungsausschlusskriterien und die Datensicherheit Ihres Providers können sehr unterschiedlich ausfallen.
Für die vollständige Kontrolle des Streams, der Inhalte und vertraulicher Daten läuft das Event am besten über einen eigenen Streamingserver, den Sie über Ihren Technikdienstleister buchen können.

3. Die Hardware – Bild und Ton ist Trumpf!

Grundsätzlich gilt: Gute Hardware sticht einfache Software. Bei digitalen Events sollten Sie daher insbesondere bei Bild und Ton für gute Qualität sorgen – die nicht automatisch auch teuer sein muss. 

Kamera  

Man kann schon mit 2 statischen Kameras gute Ergebnisse erzielen. Hierfür gibt es sehr gute Fotokameras mit Videofunktion oder kompakte Camcorder. Wichtig ist, dass Sie ihr Bild immer in HD-Qualität oder besser aufnehmen und ein Clean-HDMI-Ausgangssignal haben, d.h. dass die Displayanzeigen vom Kameradisplay ausgeblendet werden können.

Ton
Ein Mikro am Rechner ist für ein digitales Event nicht ausreichend! Es gibt aber schon günstige Ansteckmikros, die einen riesigen Unterschied machen. Bei der Vorbereitung nicht vergessen, auch die Tonqualität der einzelnen Referenten zu checken und bei Bedarf nachzurüsten. Auch dafür ist ein Onboarding der Zuspieler wichtig!

 

4.  Einbindung der Zuspieler in das digitale Event.

 Die technischen Voraussetzungen der zugeschalteten Gäste sind oft sehr unterschiedlich. Das gleiche gilt für das Knowhow bezüglich eines guten, digitalen Auftritts und was es dafür braucht. Sie oder Ihre Agentur sollten spätestens am Vortag mit allen zugeschalteten Personen das Equipment testen, den Ablauf für den Login bzw. die Zuschaltung klären und auch Tipps bezüglich Hintergrund, Kleidung, Kamerapositionierung und vor allem Ton geben, damit Ihre Experten immer im besten Licht erscheinen.

Fazit: Guter Hardware sollte gegenüber einfacher Software der Vorzug gegeben werden, um bei den wichtigsten technischen Aspekten wie Bild- und Tonqualität zu punkten. Letztlich hängt die Ausgestaltung und die Wahl der Technik immer vom Zielpublikum und den zu transportierenden Inhalten ab. Projektleitung und technische Leitung sollten daher schon früh bei der Konzeption des digitalen Events zusammenarbeiten. Bei der Wahl Ihrer Streamingplattform und -software achten Sie vor allem auf Stabilität, Datensicherheit und Schnittstellenkompatibilität. 

Bleibt flexibel!

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Hybride Events – 4 Tipps für eine Optik, die begeistert

5 Tipps für eine gute Web-Moderation

30 Minuten Digitale Events – das Praxishandbuch ist da!