Stehengeblieben – Aufmerksamkeitsstarke Moderation auf der IdeenExpo

Beitrag teilen:

Impulspiloten_Leitungen_Produkte_Mix-IT_03

Das war sie also die IdeenExpo 2022, die mit 425.000 Teilnehmenden, alle bisherigen Besucherrekorde getoppt hat. Ich durfte bereits zum sechsten Mal als Moderator beim größten Jugendevent für Technik und Naturwissenschaften in Hannover auf der Bühne stehen und Kinder und Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützen. Seit ich hier 2013 zum ersten Mal moderiert habe, ist unglaublich viel passiert. Nicht nur die IdeenExpo hat sich vergrößert, sondern auch ich habe mich als Moderator und Geschäftsführer der Impulspiloten weiterentwickelt. Grund genug diese Zeit einmal Revue passieren zu lassen…

Mehr als nur Moderation

2015 war der Startschuss, mit dem wir langweiligen und verstaubten Events endgültig den Kampf ansagten und ich die Impulspiloten GmbH gründete. Mit der Eventkonzeption für die Karrierebühne und die Bühne 7 auf der IdeenExpo erhielten wir dann auch direkt den Zuschlag zu unserem ersten Großprojekt. Wir entwickelten Bühnenformate, die der jungen Zielgruppe Spaß bereiteten und maximale Interaktion boten. Ein Konzept, das damals wie heute gut ankommt und nicht nur die Kinder und Jugendlichen abholt, sondern auch die Aussteller:innen auf der Bühne begeistert.

 

Besonderes Highlight sind für mich und mein Team der Impulspiloten jedes Mal die Konzeption und Durchführung der Eröffnungs- als auch der Abschlussveranstaltung, für die wir uns – von aufregenden Künstlern, irren Videoproduktionen, Einbindung von jugendlichen Akteuren bis hin zu explodierenden Konfettikanonen – immer einen großen Knaller einfallen lassen.

IdeenExpo und Impulspiloten entwickeln sich weiter

Aber damit nicht genug – 2017 kam zunächst das Rahmenprogramm für das Conventioncenter dazu und 2019 noch das für die Mobilitätsarena. Im Jahr 2021 mussten wir dann aufgrund der Corona-Pandemie auf einmal radikal umdenken und das Event auf ein hybrides Eventformat umstellen. Dabei wurden tausende Online-Zuschauer:innen in ganz Deutschland zeitgleich mit den Live-Besucher:innen vor Ort angesprochen. Der von uns entworfene Prototyp einer digitalen IdeenExpo wurde ein Riesenerfolg und ist jetzt als „kleine Schwester“ der Live IdeenExpo in jedem zweiten Jahr geplant.

 

Nichtsdestotrotz war die Freude auf allen Seiten groß, als Besucher:innen, Aussteller:innen und Bühnenacts sich 2022 wieder live gegenüberstanden und alle Reaktionen direkt, live und in Farbe erlebt werden konnten. Diesmal auch noch zusätzlich auf der Blaulichtmeile und der großen Outdoor-Showbühne, für die wir ebenfalls die Konzeption übernehmen durften und die teilweise per Live-Schaltung übertragen wurden. In den letzten sechs Jahren bin ich sowohl als Geschäftsführer der Impulspiloten als auch in meiner Tätigkeit als Moderator weiter gewachsen und habe dabei einige Learnings mitgenommen, die ich gerne teilen will.

Mein Geheimrezept für eine starke Moderation

Messen sind eine ganz besondere Herausforderung für jede(n) Moderator:in. Im Gegensatz zu einer Veranstaltung, bei der es nur eine einzige Bühne gibt, die die Aufmerksamkeit des Publikums einfordert, gibt es auf Messen an jeder Ecke etwas Aufregendes zu entdecken. Coole Mitmach-Exponate sowie hunderte Stände und Aussteller buhlen gleichzeitig um das Interesse der Zuschauenden. Nur einer kann gewinnen – aber wie? Die erste Herausforderung ist die Besucher:innen überhaupt zum Stehenbleiben zu animieren. Der zweite noch viel schwierigere Schritt ist es, sie auch vom Bleiben zu überzeugen. Das gelingt am besten, indem man sie überrascht und die Inhalte aufmerksamkeitsstark und interaktiv verpackt. Im Rahmen der IdeenExpo haben wir dazu verschiedene, unkonventionelle Moderationsformate eigens entwickelt.

Unkonventionelle Moderationsformate

  • Mix It: Bei diesem Format mische ich gemeinsam mit meinen Interview-Partner:innen einen individuell auf das Unternehmen angepassten (alkoholfreien) Cocktail. Ist es eher traditionell und regional? Oder spritzig und innovativ? Diese Eigenschaften werden in Zutaten übersetzt und kommen in den Shaker. Am Ende hat das Publikum nicht nur wissenswerte Informationen erhalten, sondern kann als Mehrwert auch noch einen Drink genießen.
  • XPonat: Dabei dreht sich alles um ein besonders auffälliges Objekt des jeweiligen Ausstellers, wie beispielsweise ein Schweineherz, an dem die Kinder und Jugendlichen experimentieren dürfen und dabei gleichzeitig Wissenswertes rund um den Beruf des/der Chirurg:in lernen. Während des Gesprächs beziehe ich dieses markante Exponat immer wieder mit ein.
  • Music by: Mit Musik erhält jede Moderation mehr Schwung und Aufmerksamkeit. Der Clou ist es, sie nicht nur als musikalische Untermalung zu nutzen, sondern gezielt einzusetzen, um Inhalte zu transportieren. So können die Musiker:innen zum Beispiel die vorgestellten Themen in einem improvisierten Song verpacken. Das Publikum beziehe ich dabei gern aktiv mit ein, in dem es Wünsche bezüglich des Genres äußern darf.
  • Beats by: Was mit spontanem Songwriting funktioniert, klappt auch mit Rap. Unsere Beatboxer sind unschlagbar darin Informationen in einen lockeren Freestyle-Rap zu verpacken, der mit seiner Rhythmik viel besser ins Ohr geht, als es jedes schnöde Interview je könnte.
  • Dance mit: Wie du sicher gemerkt hast, darf es bei mir gern künstlerisch zu gehen. Nicht nur mit Musik, auch mit Tanz lassen sich Inhalte interessanter einbauen und damit nachhaltiger rüberbringen. Eine Tanz-Gruppe die auf Zuruf synchron Begriffe darstellt ist nicht nur ein Hingucker, sondern kann auch ziemlich lustig sein.
  • Gaming mit: Viele Kinder und Jugendliche lieben es zu spielen und dabei mit ihren besten Freund:innen zu quatschen. Also warum nicht diese lockere Atmosphäre nutzen und auf die Bühne holen? Am Controller erfahre ich von meinen Gesprächspartner:innen alle spannenden Infos, während unser Spiel live auf die Leinwand übertragen wird.
  • Quiz: Auch bei einem Quiz gibt es die Möglichkeit Inhalte mit Spiel und Spaß zu vermitteln. Wie bei der beliebten Spielshow 1, 2 oder 3 zeigen die Teilnehmenden durch ihre Position vor der Leinwand ihre Antwort an. Das tolle daran ist, dass es zum einen auf jedes Thema anwendbar ist und zum anderen maximal interaktiv ist. Außerdem eignet sich das Format für große Gruppen, sodass das ganze Publikum daran teilnehmen kann.

 

Egal, bei welchem Format, der wichtigste Erfolgsfaktor für eine starke Moderation ist und bleibt die Interaktion mit dem Publikum.

 

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt

Dieses Beitrag teilen

Impulspiloten

Agentur für Business-Events

Events

Hybride & Digitale Events

Akademie

für Events