Wie schreibe ich ein Buch? 4 Profi-Tipps von Mona Schnell

Beitrag teilen:

Impulspiloten_Experten-Talk_Mona_Schnell_02.jpg

Viele Prominente machen es regelmäßig – und auch ich habe es bereits getan…

Ich spreche davon, ein Buch zu schreiben! Auch wenn man am Anfang erst einmal Respekt vor so einem großen und langwierigen Projekt hat, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es absolut machbar ist. Vor allem, wenn man strukturiert vorgeht und am besten noch professionelle Hilfe mit ins Boot holt. Genau dafür hatte ich Schreibexpertin Mona Schnell zu Gast bei mir auf der Impulspiloten-Couch.

 

Mona und ich kennen uns bereits seit einigen Jahren und wir haben schon viele Male zusammengearbeitet. Bei unserem letzten gemeinsamen Expertentalk gab sie uns wertvolle Praxistipps für eine effektive Künstler-PR. Da Mona aber unglaublich vielseitig ist, betreibt sie nicht nur ihre eigene Agentur moca 2gether, sondern ist außerdem als Autorin, Journalistin und Ghostwriterin tätig. Eines ihrer mehr als 20 Bücher („Kill dein Kaninchen“) hat sie sogar mit mir als Co-Autoren geschrieben. Mit den Montagshappen betreibt sie zudem noch einen Themendienst, der Expert:innen und Journalist:innen zusammenbringt. Und weil sie mit so viel Expertise die absolute Fachfrau ist, verrät sie uns heute praktische Tipps und Tricks, wie du selbst dein eigenes Buch schreiben, verlegen und vermarkten kannst.

Lohnt es sich ein Buch zu schreiben?

Die Antwort hängt viel von dir und deiner eigenen Motivation ab. Wenn ein Buch zu schreiben etwas ist, das du schon immer tun wolltest, dann solltest du loslegen und es einfach versuchen! So etwas, wie den optimalen Zeitpunkt, gibt es dafür nicht und bis zum fertigen Buch ist es oft ein langer Weg. Besonders für meine Kolleg:innen aus der Event-Branche kann sich die Mühe jedoch sehr lohnen, um sich und ihrem Thema mehr Sichtbarkeit zu verschaffen. Gleichzeitig kannst du mit deinem eigenen Buch deine Expertise zeigen und deine Glaubwürdigkeit erhöhen. Nicht zuletzt bietet dein Buch auch super Marketing-Möglichkeiten für alle Medienkanäle.

 

Ist jedes Thema geeignet, um ein Buch darüber zu schreiben?

Grundsätzlich kann man über jedes Thema ein Buch schreiben, aber natürlich ist es sinnvoll, wenn du dir vorab Gedanken über deine Zielgruppe und ihre Interessen machst. Manchmal ist auch die zeitliche Komponente wichtig – braucht es dieses Buch gerade jetzt? Unsere Event-Branche wurde zum Beispiel durch die Pandemie ordentlich aufgemischt und jede/r suchte dringend Informationen zum Thema „digitale Events“. Diesen Bedarf haben Melanie Eschle, Thorsten Jekel und ich erkannt und uns zu nutzen gemacht, in dem wir direkt im Oktober 2020 unseren Praxisratgeber „30 Minuten digitale Events“ rausgebracht haben.

 

Welche Schritte sollte ich beim Buch schreiben befolgen?

Schritt 1: Die Verlagssuche

 

Der erste große Punkt, den du für dich klären solltest, ist WIE du dein Buch veröffentlichen möchtest. Die Optionen des Self-Publishing oder auch die einen größeren Verlag auszuwählen haben jeweils Vor- und Nachteile. Die erste Möglichkeit ist natürlich wesentlich schneller und verlangt dir weniger Geduld ab. Wenn du ein Thema außerdem schnell besetzen möchtest, dann ist das Self-Publishing die richtige Wahl. Du hast keinen Zeitdruck bei der Veröffentlichung und möchtest außerdem lieber von der langjährigen Expertise und Reputation eines Verlegers profitieren? In diesem Fall solltest du dich an einen renommierten Verlag wenden. Bedenke allerdings, dass du hier teils auch Vorgaben befolgen musst, damit dein Buch beispielsweise in eine bestimmte Reihe passt.

 

Schritt 2: Dein Exposé

Ein Arbeitsschritt, um den du beim Schreiben deines Buches nicht herumkommst, ist das Erstellen eines Exposés. Dieses sollte einen Überblick über die Inhalte geben und die Struktur deines Buches vorzeichnen. Verleger legen besonderen Wert auf ein aussagekräftiges Exposé, deshalb solltest du dir hierfür ausreichend Zeit nehmen. Laut Mona sollte es so kurz wie möglich und so lang wie nötig gestaltet sein und folgende Fragen aufgreifen:

 

  • Thema: Worum geht es?
  • Expertise: Was macht dich zur Expertin oder zum Experten für dein Thema?
  • Marketing: Was kannst du zum Marketing beitragen?
  • Wettbewerb: Gibt es bereits viele Bücher zu diesem Thema? Was ist meine Nische und welchen Teil des Themas kann nur ich besetzen?

 

Am besten bittest du deine Bekannten darum, das fertige Exposé einmal zu lesen, bevor du es abgibst. So bekommst du wertvolles Feedback. Dabei macht es auch nichts, wenn deine Testleser:innen selbst wenig Ahnung von deinem Thema haben. Im Gegenteil kann es besonders nützlich sein, wenn sie der Zielgruppe angehören, sodass du ihre Bedürfnisse erfahren kannst.

 

HIER geht es zu Monas kostenlosem Whitepaper: „How to Exposé“ 

Extra-Tipp: Amazon Rezensionen für sich nutzen

Außerdem hat Mona noch einen klasse Geheimtipp: Wer sich die Amazon-Reviews von verwandten Büchern ansieht, kann die Kritik direkt für das eigene Buch beherzigen und auf diese Weise von den Fehlern anderer lernen.

Schritt 3: Bereits zu Beginn ans Marketing denken

Viele Autor:innen glauben, dass sich ihre Arbeit auf den eigentlichen Schreibprozess beschränkt. Damit ein Buch erfolgreich sein kann und nicht in der Masse untergeht, ist es allerdings auch unerlässlich ein gutes Marketing dafür zu betreiben. Desto früher man mit dem eigenen Buch-Marketing beginnt, desto besser. Am besten beginnt man damit bereits beim Schreiben des Exposés. Dazu kannst du beispielsweise deine eigenen (Social Media) Kanäle nutzen und dir nach und nach eine Community aufbauen. Weitere Möglichkeiten sind Testleser:innen anzusprechen oder bekannte Testimonials für dich werben zu lassen. Natürlich solltest du dir darüber hinaus auch überlegen, welche weiteren Medien deine Zielgruppe nutzt und dort Informationen zu deinem Thema unterbringen.

Die 4 Profi-Tipps beim Buch schreiben:

  1. Mache dir vor dem Schreibprozess eine genaue Gliederung, die du dann Stück für Stück abarbeiten kannst.
  2. Denke bereits beim Exposé Schreiben das Marketing für dein Buch mit.
  3. Wäge die jeweiligen Vor- und Nachteile von Selbstverlag versus renommierten Verlag gut ab.
  4. Sorge dafür, dass du auf den relevanten Kanälen deiner Zielgruppe als Expert:in wahrgenommen wirst.

 

2 kostenlose Whitepaper für dein eigenes Buch:

Auf der Webseite der Montagshappen findest du viele tolle Tipps für dein eigenes Buchprojekt. Nach der kostenlosen Anmeldung kannst du die Whitepaper „How to Exposé“ und „In 5 Schritten zum eigenen Buch“  runterladen (und sogar noch von zwei weiteren Themen aus dem Buchmarketing-Kosmos profitieren).

 

Bist du (fast) bereit loszulegen?

Motiviert dich dieser Blog nun endlich mit dem Schreiben loszulegen? Hast du trotzdem noch ein paar Unsicherheiten und hättest gern professionelle Unterstützung? Dann melde dich doch bei Mona Schnell. Sie ist gemeinsam mit Jana Assauer Gründerin, Macherin und Netzwerkerin der Montagshappen, ihrem journalistischem Themendienst für Expertenthemen und dem dazugehörigen Montagshappen-Verlag. Neben Personality-PR, Buch-Coaching, Schreibworkshops und Ghostwriting bietet sie viele weitere Dienstleistungen an, die dich bei deiner eigenen Buchveröffentlichung individuell unterstützen.

 

Jetzt hält dich also nichts mehr zurück, dein eigenes Buch zu schreiben.

Viel Spaß dabei!

 

Bis dahin – bleib flexibel

Dein Ralf Schmitt

und das Team der Impulspiloten

Diesen Experten Talk teilen

Impulspiloten

Agentur für Business-Events

Events

Hybride & Digitale Events

Akademie

für Events